Hallo zusammen,

die Queen hätte sich gefreut, wenn sie nach 52 Jahren noch einmal einen WM Pokal auf der Insel sehen könnte.      Sie persönlich kannte ja noch die alte Trophäe, den Cup Jules Rimet,  der nach dreimaligen Gewinn in den endgültigen Besitz der Brasilianer überging.           Aber diese Freude würde ihr von den Kroaten verwährt.         Mandzukic‘ zweiter Schuß auf  des englische Tor brachte in der 109. Minute das Aus für die Three Lions.        Dabei begann es optimal für die Engländer.       Nach fünf Minuten schon die Führung durch einen zwar sehenswerten aber auch haltbaren Freistoss.     Danach verpasste es die Truppe von der Insel den Schockzustand der Kroaten auszunutzen und vergab mehrere gute Gelegenheiten das Spiel schon vor der Pause in eine vorentscheidende Richtung zu lenken.           Dann kam was kommen musste.         Die Engländer verloren den Faden, und wie aus dem Nichts der Ausgleich, und in der Verlängerung dann der endgültige K.o.         Am Ende verdient für die Balkantruppe, aber auch genauso unnötig das Ende im Halbfinale für die Briten.       Sie haben dennoch überrascht, und ein gutes Turnier gespielt.          Die Kroaten dürften jetzt soviel Adrenalin im Blut haben, das die Franzosen das Finale nicht als Selbsläufer ansehen sollten, sonst wird es ein Fiasko für die Grand Nation.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: