Hallo zusammen,

frühe Führung und dann das zweite Tor draufgepackt.       So wäre es ja nahezu perfekt, aber in den letzten 20 Minuten musste dann doch wieder um den Sieg gezittert werden, oder lag es an den Temperaturen?               Nein, nach dem Anschlusstreffer der Hoppenheimer beschlich einem wieder dieses mulmige Gefühl, das es doch wieder nichts wird mit einem Sieg.         Wurde es dann doch.        Auch verdient, aber ein zeitiges drittes Tor hätte die Sache etwas entspannter gemacht.          Der S04 in Person von Embolo, der ein gutes Spiel machte, erziehlte ja auch ein Tor, das aber nach Videoabend am Rhein aberkannt wurde.          Wurde gestern auf dem Sportplatz auch noch diskutiert.           Jetzt frage ich mich aber, warum denn erst Prof. Dr. Schwach, äh, Stark in Köln über wohl und wehe des Treffers entscheiden musste, wo doch der Assistent an der Linie maximal zwei Meter vom Tatort entfernt stand.      Unglaublich!         Der hatte doch den direkten Blick auf die Szene.         Aber was soll ich mich darüber aufregen, es bringt nichts, aber was da manchmal so abgeht auf den Spielfeldern, ist schon etwas merkwürdig.          Ist jetzt nicht auf den S04 bezogen, sondern allgemein.          Ich darf garnicht an den älteren Franzosen bei den Säbenern denken.       Aber das nur am Rande.      Der Sieg am Samstagabend war wichtig, denn die Kontrahenden auf den begehren Plätzen hielten sich ja bislang schadlos.         Heute wird der Spieltag dann mit dem ersten regulären Montagsspiel abgechlossen.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: