Hallo zusammen,

am Ende wurde das königsblaue Nervenkostüm dann doch noch einmal unnötig strapaziert.       In der ersten Halbzeit bis auf eine Tormöglichkeit für den S04 nach drei Minuten spielte sich nicht viel in Sachen Offensive ab.        Die Augsburger überraschend schwach, aber Schalke konnte es nicht ausnutzen, bis zur 44. Minute als di Santo per Hacke sehenswert für das 1-0 sorgte.       Ideal kurz nach Wiederanpfiff das 2-0 durch Burgstaller.       Gästetorwart Hinz regte sich da dermaßen auf, das er die Gelbe Karte kassierte.                   Anstatt mit dem dritten Treffer den Sack  zuzumachen , kamen die Gäste zu ihren Chancen.      Und was für welche.           Fährmann mussten in höchster Not vor den anstürmenden Augsburgern retten.              Es wurde uns etwas mulmig bei den Angriffen der Fuggerstädter, und es war nur noch eine Frage der Zeit wann der Gegentreffer fiel.            Der fiel dann auch per Kopfball.         Ärgerlich, unnötig, bahnte sich aber an.           Das dann noch der Ausgleich per Elfmeter fiel, nach Videobeweis,  denn haben wir auf der Tribüne noch nicht mal gebraucht, so klar war es für uns , war die Enttäuschung schon groß.         Hatte der Schiri denn einen so schlechten Blickwinkel auf die Szene?        Und sein „Assistent“?       Der hatte doch freie Sicht.          Oder halten die sich jetzt bei solchen Szenen dezent zurück?         Nach dem Motto, soll Köln das doch entscheiden,  ich halte mich da mal schön raus.             Wie auch immer, der S04 wollte den Sieg, und wurde belohnt.         Ebenfalls durch Elfmeter nach Foul vom Gästekeeper.        Der hatte ja schon Gelb, und hätte mit Gelb-Rot vom Platz gemusst.         Komme mir jetzt keiner mit ja aber, und dann ist das so, und der Schiri kann, und bla, bla, bla.            Dann schafft den ganzen Scheiß mit Verhinderung einer klaren Torchance ab!           Endlich klare Linien, und über den Videoasistent kann zwischen Gänsebraten uns Silvesterknaller auch mal richtig nachgedacht werden.               Denn so, egal auf welcher Seite, ist er mehr eine Lachnummer, aber nur für den neutralen Beobachter.                    Caliguri verwandelte eiskalt zum Siegtreffer.              Trotz fünf minütiger Nachspielzeit gelang am Ende dann doch der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Tschüß bis die Tage

R. A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: