Hallo zusammen,

der Rauch hat sich etwas gelegt, dennoch war die Pleite gegen die Pillentruppe auch in Unterzahl nicht nötig.         Will ich auch weiter nicht zerpflücken, aber jetzt muss das Augenmerk auf die Partie am Samstag gegen Freiburg gerichtet werden.            Es nutzt kein wenn und aber.         Ich werde mich zu gegebenen Anlass hier schon wieder austoben.            Keine Panik, wird schon noch kommen.                    Auch mein erster Eindruck beim Siegtreffer der Werkself wurde durch die Ausschnitte imn TV bestätigt.            Es war ein „Traumball“ für einen Torwart.        Erst machte Ralf Fährmann ja auch den Schritt nach vorne, um dann abzubrechen und zuzuschauen wie der Ball in seinem Kasten landete.             Rauslaufen, abdrücken, Knie hoch, Faust nach vorne schnellen lassen, und alles wäre erledigt gewesen, zumal der Weg nach vorne frei war, Fährmann ein Kanten, und Kiesling ein Hering ist.              Aber das sehen wohl nur Torleute so.            Jetzt muss aber so ziemlich gegen alles gewonnen werden, was demnächst in der Arena auftaucht um noch eine Minimalchance für einen europäischen Startplatz zu haben.          Wobei man da schon Einschränkungen machen kann:         Champions League wird es garantiert nicht.       Es sei denn Königsblau gewinnt die Europa League.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: