Hallo zusammen,

das war der perfekte Abschluss eines wunderschönen Wochenendes.                  Der S04 gewinnt auch gegen Mainz 05, und das verdient.            Das war mal richtig gut zum entspannen nach dem Abpfiff.              Aber durchatmen ist nur von kurzer Dauer, denn morgen geht es im DFB-Pokal weiter.               Ja, nicht Derby.              Erst die nächste Pflichtaufgabe bearbeiten.             Beim 1.FC Nürnberg muss genauso konzentriert gearbeitet werden wie am vergangenen Sonntag, wenn die Pokalträume nicht frühzeitig im Valzner Weiher versinken sollen.                 Das der DFB-Pokal immer noch der kürzeste Weg auf die europäische Fußballbühne ist, muss ja hier nicht noch einmal erwähnt werden, und da ja die ersten vier Plätze in der Liga schon verteilt wurden, ist es um so wichtiger morgen Abend ab 20.45 Uhr in die nächste Runde einzuziehen.                      Aufgefallen ist mir am Sonntag der oftmals gescholtene und von vielen bereits abgeschriebene Franco di Santo.         Er hat zwar als Nummer 9 kein Tor geschossen, aber was er an Wege gelaufen ist, den Führungstreffer aufgelegt , und vorne die Mainzer bei ihrem Spielaufbau attackiert hatte, das war schon beeindruckend.               Ebenso Max Meyer.             Hoffentlich hat es jetzt bei ihm gefunkt.                Was mich ein wenig stutzig macht ist  Torwart Ralf Fährmann.       Zwar hielt er seinen Kasten wieder einmal sauber, aber bei einigen Flanken sah er in der Vergangenheit nicht unbedingt souverain aus.                Am Sonntag hatte ich für mich schon einen Angriff der Mainzer abgeschlossen, die Flanke wäre schön zum „pflücken“ gewesen, da faustete Ralle mal wieder.         Sah nicht so richtig überzeugend aus.                Ich will damit die Leistungen der Schalker Nummer 1 nicht schmälern, nein, aber  „Volleyball Einlage“  oder fausten statt fangen in manchen Situationen, lassen das Herz manchmal unnötig schneller ticken.           Man ist es anders von ihm gewohnt.      Aber solange er meint es wäre so besser, bevor er etwas riskiert, und der Kasten sauber bleibt, mach et Ralle, am besten morgen wieder.                   Ein weiterer Sieg könnte auch Breel Embolo etwas helfen.       Das verlesen der Mannschaftsaufstellung, bei der die Zuschauer bei jedem Schalker Spieler seinen Namen riefen, vielleicht auch.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: