Hallo zusammen,

ich hatte ja schon zwei sportliche Großereignisse auf meiner Streichliste was Stimmung, Spannung, Erfolge usw. betrifft ganz oben aufgeführt.                 Platz eins war bislang die EURO 2016 in Frankreich, die aber bis gestern kurzfristig von Olympia in Rio abgelöst wurde.             Dann aber gestern die Wende.      Auf dem Wasser wurde es goldig, und dann schlugen, oder besser schossen die Schützen ins Schwarze.        Auch nicht ganz richtig, weil rot, blau, usw.            Da sind wir beim Thema.                    Es wurde geschossen, getroffen, und der Erfolg war da.             Alles ohne Schnörkel.         Oder haben Sie gesehen das die Bogenschützin ihren Pfeil erst zweimal durch ihren Hut gezogen, dreimal um die Sehne gewickelt und dann geschossen hat?          Nein, angelegt, gezielt und zack!     Genauso Kleinkalibergewehr und Sportpistole.              Warum ich das schreibe?                           Da sollen sich die Fußballer mal ein Beispiel dran nehmen.               Ich meine jetzt speziell die Kicker des S04.                 Ein doppelter Doppelpass auf der Torlinie, und dann noch ein Spitze-Hacke-Eins-Zwei-Drei-Pass der an der Eckfahne ins Aus rollt brauchen wir nicht.              Will keiner sehen.    Ich zumindest nicht.                  Zielen, abdrücken, drin das Ding.   Fertig ab.             SCHIESSEN ist das Zauberwort, nachmachen, dann klappt das auch mit den Punkten.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: