Moin zusammen,

drei Tage war das Internetz wohl auf hoher See abhanden gekommen, aber jetzt ist wieder alles im Lot.           Zwischendurch hat unsere Nationalmannschaft den letzten Test auf Schalke, hoffentlich ist alles heile geblieben, schadlos überstanden.             Gab es große Erkenntnisse für Bundestrainer Jogi Löw?               Vorne muss noch etwas passieren.                      Sichere Ballstaffetten bis zum Strafraum, aber dann verließen sie ihn.         Zuvile Klein-Klein Gespiele.              Der Abschluss fehlt, und das nervt.           Es hatte auch mal geregnet in Gelsenkirchen, warum keine Distanzschüsse?                 Ein Elitefußballer, sollte in der Lage sein, den Ball auch mal aus 25 Metern gefährlich auf das gegnerische Tor schießen zu können, denn wenn das Spielgerät dann auch noch Bodenkontakt bekommt, wird es für den Keeper nicht leichter.                   Das ist nicht neu, aber wird nicht sooft angewendet.              In Schönheit ist schon so manches Team in einem Spiel „gestorben“.                    Die Gruppengegner unseres Teams werden mit Sicherheit nicht einen herzerfrischenden Angriffsfußball spielen, sodas unsere Truppe ihre Stärken ausspielen kann.                    Selbst die Polen werden zunächst auf eine devensive Variante setzen.                           Eine Woche hat Löw und sein Stab nach dem Kurzurlaub dann in Frankreich noch Zeit das „EURO-System“ zu finden.                    Möge man fündig werden.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: