Hallo zusammen,

das ist die Erkenntniss die die Schalker aus der Partie beim Rekordmeister mitnehmen muss.       In der ersten Halbzeit ging das Konzept ja noch einigermaßen gut auf, nur was nutzt es dir, wenn es nur über zwei Drittel des Spielfeldes funktioniert.              Bei den Bayern bekommst du mit so einer Taktik nicht allzuviele Möglichkeiten auf eine Torchance, aber wenn die sich bietet, dann muß das besser abgeschlossen werden, als es gestern gemacht wurde.                      Ungenaue Pässe sind dann fehl am Platze, und bringen die Mannschaft dann unnötig in Verlegenheit.                     Im ersten Durchgang ging das ja noch gut, aber dann kam was sich irgendwie schon abzeichnete.               Stürmer wie Lewandowski  darfst du keinen Bruchteil einer Sekunde aus den Augen lassen.          Es kam also so wie ich  es schön befürchtet hatte, der S04 betrieb „Aufbautherapie“, und er bedankte sich artig mit einem Doppelpack, den er wohl gegen Darm-, oder Ingolstadt nicht geschafft hätte.                       Das frühe Führungstor der Bayern im zweiten Durchgang war dann gleichzeitig der Anfang vom Ende königsblauer Hoffnungen etwas zählbares aus München mitzunehmen.                     Jetzt sind es noch vier Spieltage bis die Saison 2015/16 gespielt ist, das bedeutet, will sich das Team von Andre Breitenreiter noch irgendeine Chance ausrechnen um in der kommenden Saison international zu spielen, dann ist die Rechnung ganz einfach : 4 x 3 = 12.            Geschrieben: vier Siege müssen her gegen Leverkusen (H), Hannover (A), Augsburg (H), SAP (A).                     Wenn man so die Entwicklung dieser vier Gegner in den letzten Wochen beobachtet, könnte man eventuell zu der Erkenntnis kommen, das es für die Lizenspielerabteilung des FC Schalke 04 eine längere Sommerpause gibt als es vor allem den Verantwortlichen lieb ist.             Ob das allerdings auch auf das aktuelle Trainerteam zutrifft wird man mit Spannung verfolgen, aber nicht nachfragen, denn da gebe ich Torwart Ralf Fährmann recht: lasst die Jungs doch mit solchen scheiß Fragen in Ruhe.  Wenn ihr was wissen wollt, fahrt nach Rheda-Wiedenbrück.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: