Hallo zusammen,

nachdem am vergangenen Donnerstag in Gelsenkirchen kein richtiges Fußballspiel auf europäischer Ebene mit Beteilligung des FC Schalke 04 stattfand, gibt es am morgigen Sonntag ab 19.30 Uhr!!! der nächste Versuch in der Liga bei Eintracht Frankfurt.             Denen wiederum steht das Wasser bis zum Hals, bzw. sind nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz in Sachen Abstieg entfernt.                 Als gut funktionierendes Spitzenteam, das Samstag für Samstag um die Teilnahme an der Champions League kämpft, fährst du mit der nötigen, respektvollen Einstellung da hin, haust denen in der ersten halben Stunde drei Dinger in den Kasten, und bereitest dich dann kontrolliert auf das nächste Spiel am Mittwoch gegen den ebenfalls noch nicht gesicherten HSV vor.                 Das wäre der „Normalfall“.       Aber es geht um den FC Schalke 04, und was ist da schon normal?                        Ich will ja nicht den berühmten (Fußball)Teufel an die Wand malen, aber nach den zuletzt gesehenen Nicht-Leistungen muss man ernsthaft damit befassen, das es morgen zwischen Tagesschau und „Tatort“ für Königsblau am Riederwald nichts zu holen sein wird.               Spielen wir das bittere Spiel weiter.              Sollte es so kommen, dann plantschen die Hamburger doch schon ungeduldig mit ihren Flossen in der Elbe, und warten nur noch darauf einem völlig verunsicherten Team des S04 in der Arena die Punkte abzufischen.                      Danach folgen zwei Auswärtsaufgaben hintereinander.      Zunächst in Köln, und dann beim aktuellen Tabellendritten in Berlin.          Da schreibe ich jetzt mal nichts zu.      Kann sich jeder seinen Teil denken.                    Dann galoppieren die Fohlen in die Arena, und dann geht es zu Audi, also in den Audi-Park nach Ingolstadt.                  Nach Luftholen sieht das auch nicht aus, und es darf gefragt werden: ist zu diesem Zeitpunkt Andre Breitenreiten noch Trainer des S04?                    Die folgenden drei Spiele, zuhause das Derby, bei den Bazis und dann in der Arena gegen die Pillendreher schenken wir mal im Dreierpack ab, geht schneller.                     Da man sich ja mit dem Blamieren bestens auskennt, wird beim nächsten Spiel dann Hannover 96 den einzigen Sieg einfahren, und bis dahin wohl schon als Absteiger feststehen.                 Um den Abstiegskampf, Stand jetzt, weiterhin spannend zu machen, wird daheim gegen die Puppenkiste genauso wenig gewonnen, wie eine Woche später bei der SAP-Truppe.                    Dann ist diese Saison endlich zuende, und wir könnten  ziemlich belämmert dreinschauen.                  Das ist jetzt vielleicht alles ziemlich starker Tobak, aber es ist nicht ganz von der Hand zu weisen.               Ähnliche Szenarien haben wir schon erlebt, nur ist es diesesmal ein paar Tabellenplätze tiefer.                     Rang drei wurde oft genug auf dem „Silbertablett“ serviert, aber die Vorlagen der Konkurrenz wurden kläglich verschmäht.              Und plötzlich soll es funktionieren?                      Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber man sollte trotz der königsblauen Brille nicht den Blick für die Realität verlieren.          Momentan zumindest nicht.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: