Hallo zusammen,

am Sonntag zur Derbyzeit fand bei meiner Schützenschwester(Anhängerin von den Anderen) gleichzeitig das übliche Kaffetrinken statt.       Sie sagte im Vorfeld bereits, das es zwei Tische geben werde.  Einer war im Esszimmer gedeckt für diejenigen, die das Spiel nicht live und intensiv verfolgen wollten, und einer halt für die andere Gruppe, die das Geschehen auf dem großen Bildschirm sehen möchten.                               Da es ja nur um die Höhe des Erfolges für die Gastgeber ging, hatte ich an „Tisch passiv“ Platz genommen, mit dem Rücken zum TV, mit Blick auf meine Tochter.             Da brauchte ich keinen Kommentator.  Ihre Mimik sagte alles, und wenn es irgendwo im Kasten einschlug, war es sowieso nicht zu überhören.                      Während also Blauweiß und Schwarzgelb die Klingen kreuzten machten sich aber alle über den vorzüglichen Kuchen her, der wieder dafür sorgte, das der Hüftring auf dessen Minimierung nocht etwas warten muss.                       Am Ende kam es ja dann so, wie es kommen sollte, musste, wie auch immer, nur die Anhänger an der B1 müssten eigentlich enttäuscht sein, wurde doch im Vorfeld, also mein erweitertes, von einem Sieg ab 5-1 aufwärts gesprochen.                       Der Mann im Fernseher sprachen von einem richtigen Derby, und unsereins hätte sich natürlich gewünscht, das der Ball kurz vor Schluss nicht am Pfosten, sondern im Netz gelandet wäre.                      Die Tore habe ich dann am späten Abend bei „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ sehen können.                     Abwehrverhalten, besonders beim Führungstreffer der „Tuchler“ Note sechs.       Galt aber auch für Hummels beim Ausgleich.                           Nach der Pleite wird Sane´in den Kader für die beiden Testländerspiele gegen Frankreich und die Niederlande berufen.   Viel Spaß und nicht verletzen.                   Damit ist alles abgearbeitet, bis zur 148. Auflage im nächsten Jahr in der Arena.               Die Lauch-Käsesuppe am Abend rundete einen alles in allem gemütlichen Tag ab.

Tschüß, bis die Tage

P.S.: Für einen DFB-Posten habe ich keine Zeit.       Alles zwei Jahre „stört“ eine WM oder EM unser Schützenfest, und da habe ich genug mit zu tun.;-)


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: