Hallo zusammen,

wieder befindet sich ein heiß ersehntes Wochenende auf der Zielgeraden.      Nächsten Sonntag ist bereits der 1. Advent! Hallo!!!     Es scheint bald so, als drehe sich die Erde immer schneller.       Tut sie aber nicht.       Heute findet kein Amateurfußball statt.  Totensonntag.         Im  Bayern findet aber um 17.00 Uhr ein Regionalligaspiel statt, das sogar im TV live übertragen wird.       Kein Wunder, die da unten im Süden haben ja auch mehr Feiertage als der Rest der Republik.                Die Meisterfeier der Landeshauptstädter steht ja auch bald wieder an, was aber so richtig keinen interessiert.         Essen Sie jeden Tag Erbsensuppe?            Nichts gegen diesen hervorragenden Eintopf, aber Sie wissen schon.                   Daran konnte gesten auch der S04 nichts ändern.              Fünfer, Sechser-Abwehrkette, noch ein Riegel davor, und dann versuchen, den Hunter als einzige richtige Spitze ins Spiel zu bringen.              Hätte ja fast auch geklappt, trotz gefühlter 7895% Ballbesitz der Gardiolen.                    Ärgerlich der der Treffer zum 0-1.    Der Flachschuss wäre leichte Beute für Ralf Fährmann geworden, aber Leon Goretzka machte ihn mit seinem Fuß zu einer unhalbaren Bogenlampe.                   Trotz alledem der Ausgleich durch Max Meyer.     1-1 zur Pause.          Im zweiten Durchgang ein kaum verändertes Bild, und dann ein Stellungsfehler von Höwedes, und einer der hundertfuffzigtausend Spanier im Bazidress köpft zur erneuten Führung, und Entscheidung.                 Wieder unnötige Treffer die der S04 kassiert hat.     Das 1-3 mit dem Schlusspfiff juckte da schon keinen mehr.                       Jetzt werde ich im Lager der Anhäger  der da aus dem tiefen Süden mal nachfragen, wie sie mit dem Ergebnis leben werden.                      Eine zweistellige Packung wurde ja vor der Partie vorrausgesagt.     Mit einer Arroganz, die zum Himmel schreit.                  Wir Schalke-Fans „spinnen“ ja manchmal auch herum, aber die von da unten, sind nicht nur „großkopfert“, sondern auch noch völlig verstrahlt.          Leben halt in ihrer eigenen, sehr einsamen (Fußball)Welt.                               Da machte der Freitag schon deutlich mehr Spass.                     Bei der 18. Auflage des Siegfried-Sieslack-Gedächtnisturniers  spielten prominente Hammer zu Gunsten der WA-Aktion „Menschen in Not“, und es kamen fast 3000 € zusammen.                Ich durfte als Schiedsrichter mitmachen, und „musste“ auch die ein oder andere Karte zücken, für den guten Zweck.          Überraschungssieger wurde das Team Fortuna Förmchen („Grashüpfer“-Grundschullehrer, Erzieher aus Berge), das sich im Finale gegen die Mannschaft von Dynamo Rathaus mit 3-2 im Neunmeter-Schießen durchsetzte.              Auch ich war überrascht, als mir nach Beendigung des Turniers Schiedsrichter Rene Kunsleben, diesesmal als Spieler für das Team „Sport“ aktiv, ein „Schieri-Set“ (Gelbe Karte, Rote Karte, Pfeife mit schwarz-rot-goldener Kordel), überreichte.      Dafür an dieser Stelle nocheinmal herzlichen Dank.     Der gilt auch für den WA, der mich in diesem Jahr wieder hat mitwirken lassen, und ich mich, wie alle anderen Akteure auch, in der Mensa des Märkischen Gymnasiums mit einer kräftigen Kartoffelsuppe stärken konnte.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

P.S.: Die nächte, ist wieder EuropapokalwocheIMG_20151120_231555


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: