Hallo zusammen,

das sind für die Iren im Fußball soviel wie die berühmten „12 Points“ die sie schon oft genug beim Eurovision Song Contest“ eingefahren haben.        Die gestrigen gegen den Weltmeister waren vielleicht genauso wertvoll, denn jetzt können die „Greens“ es noch aus eigener Kraft schaffen sich direkt für die Endrunde in Frankreich im kommenden Jahr zu qualifizieren.           Am kommenden Sonntag ist Showdown in Polen.  Beide Punktgleich.           Die DFB-Truppe braucht zum wiederholten mal noch einen Punkt gegen Georgien damit die Hotelplanungen für lauschige Rotweinabende nicht ganz für die Katz‘ waren.                         Die Chancen für die Löw-Mannen stehen nicht ganz so schlecht, denn Georgien hat in bislang neuen ausgetragenen Spielen neun Treffer erzielt.        Vier davon gestern gegen Gibraltar.                             Tor Nummer 10 muss dank unserer Innenverteidigung eingeplant werden.    Wenn dann noch Nr.11 dazu käme, im deutschen Angriff wieder Flaute herrscht, und Polen gegen Irland Remis spielen, dann, ja dann dürfen unsere Jungs noch in die Relegation als hervorragender Tabellendritter.             Aber ich kann Sie da beruhigen, das wird genauso wenig eintreffen wie der mit mindestens fünf Toren Unterschied für Deutschland getippte Ausgang des gestrigen Spiels.                              Nur sollte es am Sonntagabend wie gestern in der 70. Min. in Dublin in Leipzig  plötzlich 0-1 stehen, und in Polen zeitgleich 0-0,  ja Freunde der leichten Muse, dann ist aber ein Finale beim „Tatort“ nichts dagegen.               Wie gerade geschrieben, das wird nicht passieren.    Müller mit einem Sechserpack wird schon nach einer Viertelstunde für klare Verhältnisse und somit für einen entspannten, gemütlichen Sonntagabend sorgen.               Wäre doch auch für RTL interessant.    So könnte man bei der Nachbetrachtung des Spiels nach jedem Treffer eine fette Werbepause einlegen: „Macht Müller es nocheinmal? Alles Müller oder was?“ Bleiben Sie dran.                      Jetzt mal wieder etwas ernster.     Das war nix gestern in Dublin.   Da kann der Bundestrainer nach der Partie bei Florian König und Jens Lehmann noch so von Bemühungen und so’n Quark erzählen.   Da hat er sich auf RTL-Niveau herabgelassen.                     Vielleicht bin ich da zu kritisch, aber das war gestern Nichts, gemessen an den eigenen Ansprüchen der  DFB-Riege.                Mal eben dahin fahren, die Stimmung genießen und im Schongang die Quali endgültig eintüten, nee, nee, so geht das nicht.          Da muss am Sonntag erheblich mehr kommen.                           Man stelle sich mal ein Play-off Deutschland – Niederlande vor…                   Vielleicht reicht ja auch der dritte Platz für den direkten Startplatz.            Mit der Ukraine und Ungarn sind noch zwei Nationen im Rennen die ebenso wie die DFB-Truppe dann im Fall der Fälle auf 19 Zähler kommen könnten, wobei der Weltmeister mit +14 gegenüber +9 und +3 mit dem Torverhältnis noch im Vorteil wäre.               So, jetzt ist Schluss mit Theorie und Schwarzmalerei.         Heute ist Welt-Ei-Tag.  Machen Sie was draus.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: