Hallo zusammen,

der seit einem Spiel Sieg-,  und torlose Klassenprimus schwächelt, und die Verfolger riechen Lunte.       Bei einem Sieg des S04 heute über Aufsteiger Ingolstadt sind es nur noch neun Punkte Rückstand auf den Noch-Tabellenführer.              In gut zwei Wochen müssen die Gladiolen dann in der Schalker Arena gegen Königsblau antreten.            Der Rückstand wird dann wohl nur noch sechs Punkte betragen, und Sie wissen ja wie schnell bei der Drei-Punkte-Regelung so ein angebliches Ruhepolster weg ist.                    Dann brodelt es aber an der Säbener Straße.            Kein Gedanke mehr an eine Vertragsvelängerung mit Peppi.              Nix mit noch mehr Spanier nach Bayern.             Jetzt ist die Chance da!       Jetzt muss attackiert werden!              Vielleicht sollte man dabei aber den Weg der kleinen Schritte gehen.                      Angefangen von der Wahl des Schuhwerks, bzw. dessen Bestollung.         Es wäre für ein erfolgreiches Spiel durchaus angebracht, wenn das Spielgerät mal im Netz des Gegners zappelt, und nicht immer im eigenen.           Denn das macht wenig Sinn.            Eine Möglichkeit zum Torerfolg ist auch ein Schuß auf den gegnerischen Kasten aus der Distanz, also deutlich mehr als drei Meter.              Aber das wissen die Profis ja, machen ja täglich nichts anderes.                    Bei der Aufholjagd nicht zu vergessen:  Übernächsten Sonntag ist auch noch Derby-Time.                 Für heute sollten sich Protagonisten von Coach Andre Breitenreiter aber erstmal schwerpunktmäßig auf die Hasenhüttler konzentrieren, sonst haßt du gegen den auswärtsstarken Aufsteiger keine Schanze(r).

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: