Hallo zusammen,

es war der gelungene Auftakt eines aus Schalker Fan-Sicht nahezu perfekten Tages.     Sechs befreundete Fans plus einer „Nachwuchshoffnung“ trafen sich gestern zu einem gemeinsamen Frühstück.              Im Satz davor steh „nahezu“, und das lag einzig und allein daran, das es anfangs ein wenig holperte auf Seiten der Gastronomie.             Wenn man es mit Humor nimmt, könnte man es mit dem Start der Königsblauen in die neue Saison vergleichen.                   Als dann aber in Eigenregie mit einem mächtigen Antritt des wieselflinken Tischnachbarn die Speisekarte organisiert wurde, und man sich über die Auf- bzw. Bestellung einig war, fing das Vorhaben an zu rollen, und wart von da an nicht mehr aufzuhalten.               Aus einer sicheren Devensive ging es zielstrebig an die frischen Brötchen und an die von aussen geschickt hereingebrachte Butter.             Fahrt nahm die Runde auf, als direkt und plaziert der Kaffee in die Tassen verwandelt wurde.               Unhaltbar für das Rührei der Angriff der illusteren Truppe, der über das gesamte Spielfeld, äh, den Frühstückstisch erfolgte.                  Natürlich durften aktuelle Themen rund um den S04 und seiner Fangemeinde nicht fehlen.                   Die nächste frisch eingewechselte Kanne Kaffee hielt den Diskussionsturbo der blauweissen Freunde auf Temperatur, und so hatten im weiteren Verlauf des Spiels, ach man!, Frühstücks, Aufschnitt und Marmelade keine reelle Chance auf einen Verbleib in ihrem vermeintlich sicheren Körbchen.                   Zwischendurch gab es für die Teilnehmer einer Tipprunde auch noch das bestens vorbereitete Info-Material.                 Erstaunlicherweise wurde über das Spiel beim Hamburger SV, das am Abend anstand, so gut wie garnicht geredet.               Das war auch nicht weiter schlimm, denn obwohl man bei den Heimspielen des S04 im Stadion ist, trifft man sich in dieser Konstellation, wie sie gestern war, nicht immer, weil die Truppe auf verschiedenen Plätzen in der Arena verteilt ist.                   Lange und ausgiebige Telefonate untereinander sind auch immer wieder spannend und interessant, aber zusammen an einem Tisch zu sitzen, und alles „Live“ zu erzählen, ist die schönere Variante der Komunikation unter Freunden.                   Mit Beginn der Nachspielzeit war dann auch der letzte Tropfen aus der Kaffeekanne geleert, so das die Partie, neeeeiiiin!!!!, die blauweisse Frühsücksrunde beendet wurde.             Am kommenden Donnerstag sieht man sich wieder.     In der Arena, aber nicht zum Abendessen,   Europa League gegen Tripolis ist angesagt.                                                            Mit dem sportlichen Ausklang des Tages am frühen Abend dürfte wohl jeder Anhänger der Königsblauen zufrieden gewesen sein.       Wieder ein Sieg, wieder zu Null, wieder ein starker Ralf Fährmann im Tor, wieder trifft Leroy Sane.       So langsam kommt mir das etwas unheimlich vor, aber Trainer Andre Breitenreiter muss wohl den richtigen Ton für sein Kader finden, denn selbst ein Klaas-Jan Huntelaar, der überhaupt nicht zum Einsatz kam, strahlte und umarmte seinen Trainer nach dem Schlusspfiff.          Das macht Spass.           Wermuthstropfen nur die Verletzung von Marco Höger. Hoffentlich bleibt ihm eine neuerliche Tortour erspart.SAM_0771

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: