Hallo zusammen,

„eine gute Schiedsrichterleistung in der ersten Halbzeit des 26 !!!!!!!!!!!!!!!!!!jähringen…“(ARD-Sportschau), „die Mannschaft hat sich immer bemüht“… oder so ähnlich, Andre Breitenreiter ebenfalls in der ARD-Sportschau.    Was das „stehts bemüht“ in einem Schul-, oder Arbeitszeugnis bedeutet wissen wir ja wohl alle zur genüge.            Das war ein Grottenkick gestern in der noch nichteinmal ausverkauften Arena.                    Der Schiedsrichter „vergaß“ wohl vor lauter Lampenfieber die „Einschlaftaktik“ des Darmstädter Torwarts im laufe der ersten Halbzeit endlich mal mit Gelb zu „belohnen“.                         Angesichts der Fallobstszenarien der Gäste war die Nachspielzeit von einer Minute in der ersten Halbzeit ein mehr als schlechter Witz.                  Der S04 passte sich dem Niveau des Schiris an, und fand kaum gescheite Mittel den Aufsteiger mal richtig in Bedrängnis zu zwingen.                         Zwei Weitschüsse von Draxler waren noch das gefährlichste.                Königsblau konnte sich noch bei Keeper Ralf Fährmann bedanken, das es nach einem Konter der Darmstädter nicht 0-2 gestanden hatte.                      Mit einem klasse Reflex wehrte er denn Schuss des Gästeangreifers ab, der allerdings mit etwas Cleverness das Spielgerät hätte versenken müssen.                     Perfekt direkt nach Wiederanpfiff der Ausgleichstreffer  durch Julian Draxler(Abschiedsgeschenk?).                  Aber danach kam nicht mehr allzuviel.                 Ein Freistoß von Greis an die Latte, dessen Abpraller Huntelaar Richtung A2 jagte.                 Dann noch eine undurchsichtige Szene, als der Darmstädter Keeper den Ball abwehrte, der Richtung Pfosten rollte, aber die Torlinie nicht entscheidend überschritt.           Selbst die mehr als gerechtfertigten fünf Minuten Nachsielzeit reichte den enttäuschenden Schalkern nicht, um die sich immer mehr am Boden wälzenden Darmstädter zu bezwingen.               Ein Hinweis an den Aufsteiger: das ist jetzt erste Liga, und kein Freizeitgekicke in eurer Bruchbude.               Das sollte man zumindest 90+x Minuten halbwegs geradeaus laufen können.                Wie sagte ein Ordner nach dem Schlusspfiff:  Na, damit kommen die aber nicht durch, sich nur auf den Boden hinschmeißen, wenn der Gegner mal einen Konter fahren kann, oder es brenzlig wird.              Wir hatten uns richtig auf das erste Heimspiel der neuen Saison gefreut, und gingen, Herr Breitenreiter, bitter enttäuscht nach Hause.            Knappenkarte per EC-Aufladung funktionierte nicht, Hütte nicht ganz voll, Stimmung auch seltsam, Darmstädter die uns nach dem Spiel erzählten, das „Schalke einen Punkt gewonnen, und wir zwei verloren “ hätten.            Ein Schiri der erstmal lieber noch ein paar Klassen tiefer die Leute ärgern sollte.             Vielleicht alles ein bisschen einseitig gesehen das Ganze, aber wir standen mit unserer Meinung nicht alleine da.         Am Freitag trifft der S04 auf einen Gegner der Fußball spielt, das wird ein ganz anderes „Mätsch“.              Da fällt mir gerade noch ein, warum die in orange aufgelaufen Gäste so oft am boden lagen:   ihre heimische Spielstätte heißt doch BöllenFALLtor.                    Noch was:   Wenn der mit 26 schon erste Liga pfeifen darf, dann könnte ich doch mit meinen zarten 57 Lenzen mindestens noch Regionalliga trällern.    Ich bin zwar nicht mehr der schnellste, aber dafür hätte ich doch Linien-, Tor-, Vorwärts-, Rückwärts-, Oben-, Untenassistenten.                Meine Tochter und ich werden uns auf jedenfall das nächstemal vorher auf dem Parkplatz erkundigen, ob wir richtig sind zum Spiel des S04 gegen Mainz 05.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage. Alles wird gut 😉

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: