Hallo zusammen,

das dürfte nicht allzuviel Kraft gekostet haben gestern an der Wedau.  Ein glatter Erfolg in Pokalrunde eins gegen einen schwachen Zweitligaaufsteiger, der zudem noch nach einer halben Stunde nach Platzverweis ihre Kapitän mit zehn Spielern auskommen musste.                  Der S04 verpasste sogar noch einen höheren Erfolg, der dann auch in der Höhe X verdient gewesen wäre.      Neuzugang di Santo „leistete“ sich sogar den Luxus mit einem Foulelfmeter am Duisburger Keeper zu scheitern, um sein erstes Pflichtspieltor für seinen neuen Verein zu erzielen, was er aber später mit einem satten Schuß mitten in das Zebragehäuse unter dem großen Jubel der Fans und seinen neuen Mannschaftskameraden nachholte.                      Stichwort Mannschaft: was mir gestern aufgefallen ist, war das häufige Abklatschen untereinander auf und neben dem Spielfeld.             Man sah strahlende Gesichter nach einem Torerfolg, und die Truppe freute sich riesig.      Man sollte und darf den gestrigen Erfolg nicht ganz zu hoch bewerten, aber war das vielleicht doch der Beginn eines „New Blue Spirit of S04“?       Fangen sie jetzt an Schalke zu leben?       Es machte auf jedenfall ein wenig Hoffnung.               Auch ein Julian Draxler sprühte vor Spielfreude wie lange nicht mehr.               Der Hunter brachte mit seinem frühen Führungstor (3.min.) die Königsblauen auf die Siegerstraße.      Hätte sein Torkonto aber durchaus noch erhöhen können.         Aber er traf in einem Plichtspiel, und das war wichtig.            Genauso wie di Santo, das sollte ein wenig die Last von den Schultern nehmen, obwohl am kommenden Samstag zum Ligaauftakt in Bremen ein anderes Kaliber auf die Breitenreiter-Truppe wartet, bei dem der gestern „arbeitslose“ Keeper Fährmann wohl deutlich mehr zu tun bekommen wird .                 Schalkes neuer Coach versammelte nach Spielschluss, wie er es zuvor auch bei seinem alten Verein in Paderborn getan hatte, die Truppe zu einem Kreis zusammen, und hielt eine „Ansprache“.                 In der Form noch nie gesehene Bilder vom S04.                Soetwas nennt mal ja auch die Handschrift des Trainers.                     Erfreulich auch, das Nastasic, Goretzka und wieder mit einem Freistoß trafen.           Ein Abwehrmann und zwei aus dem Mittelfeld.          Das weckt die Hoffnung, das nicht alle Erwartungen auf den Hunter abgeladen werden, und die Königsblauen vielleicht ein wenig unberechenbarer macht.                 Aber nochmal: Das 5-0 gegen den MSV Duisburg gestern bitte nicht als Maßstab nehmen, denn jetzt geht es erst richtig los.            Der Anfang wäre gemacht.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: