Hallo zusammen,

das Trainingslager in Österreich ist zu Ende.  Was gibt es für Erkenntnisse?   Nicht viel wahrscheinlich.   Gestern gegen Calcio Udine waren in der Startelf Spieler, die auch in der Liga zum Einsatz kommen werden, und auf der Bank „Jugend forscht“.         Sind halt noch ein paar Nationalspieler unterwegs, Verletzte, und die „Aussortierten“ darf man ja nicht mehr dabeizählen.        Bis kurz vor dem Schalker Führungstreffer habe ich das Treiben am Wörthersee verfolgt, dann musste ich bei einem Mieter bei einem Problem Abhilfe schaffen, sodas ich weder den königsblauen Führungstreffer, noch den Ausgleich der Italiener mitbekommen habe.    Wohl aber eine leichte Feldüberlegenheit der Schalker.                  Nicht weiter tragisch, Hauptsache bei den „richtigen“ Spielen bekomme ich alles mit.               Manager Horst Heldt ist ja immer noch ganz heiß auf den Schweizer Shakiri.                Erstmal muss er dafür die Kohle zusammenkratzen, und dann muß der auch noch wollen.            Aber ich glaube, solche Spieler sind vom FC Schalke 04 immer noch mit mehr als gut dotierten Verträgen davon überzeugt worden sich das königsblaue Trikot, gestern etwas seltsam hell, überzustreifen, um dann nicht mehr zu überzeugen.               Gut drei Wochen hat Coach Andre Breitenreiter noch Zeit seine Truppe in Form zu bekommen, denn dann steht das erste Pflichtspiel an, und das ist aus vielerlei Hinsicht kein Pappenstiel.        Zweitligaaufteiger MSV Duisburg war schon zu gemeinsamen Erstligazeiten ein unangenehmer Gegner.    Dann durfte den Beteiligten noch das Erstrundenaus der vergangenen Pokalrunde bei Drittligist Dynamo Dresden im Hinterstübchen sein.            Ein erneuter k.o. in der ersten Runde würde die Lage auf dem Berger Feld nicht unbedingt beruhigen, und die Diskussion über Manager Horst Heldt würde den Gegner des Sportvorstandes neue Nahrung zukommen lassen.             Auch wenn Heldt noch der ein oder andere Transfer gelingen sollte, die „Vergangenheit“ ist gerade einmal ein paar Wochen her, und in allen königsblaue Köpfen präsent.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: