Hallo zusammen,

aus wohl verständlichen Gründen werde ich mich in diesem Beitrag weder mit der Meister-, noch mit der Abstiegsfrage befassen.    Aufgrund der kommenden, anstehenden Spiele wird das dann aber wieder ein Thema sein.              Mit ganz oben und noch weiter unten hat der S04 in diesem Saisonendspurt nichts mehr zu tun.            Einzig und allein das Trostpflaster, die direkte Teilnahme an der Europa League (Platz 5) soll und muss jetzt aus Sicht der Verantwortlichen im Vordergrund stehen.            Das bedeutet, das der aktuelle  Tabellenplatz bis zum Saisonende gehalten werden sollte.      Für diesen Spieltag hat das ohne eigenes zählbares zutun geklappt.      Der punktgleiche Konkurrent aus Augsburg patzte in Hamburg.               Allerdings spricht nur noch das bessere Torverhältnis für Königsblau.                         Weitere zwei Zähler dahinter lauern schon die Hoffenheimer, und sieh an, sieh an, auf der B1 wird doch nicht nur geschlichen, gekraucht und im Stau gestanden, die Schwarzgelben sind mit 39 Punkten nicht mehr ganz soweit weg.                Den Clou könnten allerdings heute noch die Bremer landen, denn wenn sie in Paderborn gewinnen sollten, dann schieben sie sich mit 41 Points auf Rang sieben.             Die letzten vier Spieltage bieten noch genug Spannung im Kampf um die europäischen Startplätze, genauso wie der Abstiegskampf.           Bei beiden „Veranstaltungen“ ist der S04 noch mittendrin.                 Am kommenden Samstag tritt Königsblau in der heimischen Arena gegen den VfB Stuttgart mit Huub Stevens an.           Gleichzeitig nehmen sich die TSG 1899 und die „Klopper“ bei ihrem Aufeinandertreffen gegenseitig die Punkte weg.            Augsburg erwartet Köln, zu dem eine Woche später der S04 reisen muß.                 Man kann sich rund um die Arena aber nicht ständig darauf verlassen, das wenn die eigene Truppe nichts auf die Kette kriegt, die anderen das Spielchen auf Dauer mitmachen.              Da sollte doch schon ein gewisses Mindesmaß an Eigeninitiative ergriffen werden, um die enttäuschende Saison noch halbwegs, aus Sicht der Verantwortlichen, zu retten.           Samstag ist wiedereinmal ausreichend Gelegenheit dafür geboten.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage

P.S.: Was mag sich der ehemalige Cheftrainer des S04,  Jens K., jetzt wohl denken?    Da müsste man mal Mäuschen spielen…


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: