Hallo zusammen,

Lob von der spanischen Presse, Anerkennung hier, Schulterklopfen da.  Die Truppe hatte es sich verdient, aber am Ende zählen die nackten Tatsachen, heißt das Gesamtresultat in diesem Wettbewerb, und das bedeutet nun mal das Aus.       Auf der einen Seite können sich die Schalker freuen, das sie sich so wieder positiv in das europäische Rampenlicht gespielt haben, andererseits war das bereits Vorgestern, und Sie kennen das mit dem Schnee tags zuvor.             Es wird nicht einfach von der Königsklasse in Madrid auf die sich im Abstiegskampf befindlichen Berliner umzustellen.         Aber sie werden müssen, um in der nächsten Saison wieder soetwas wie Dienstag, nur dann mit besserem Ausgang, zu erleben.        Das ist einfacher gesagt als getan.  Wer selber einmal Fußball gespielt hat, weiß, welch schwierige Aufgabe vor dem Trainerstab steht.         Mit dem Plan mit dem sie das gegen Madrid hinbekommen haben, mit so einem Plan für Berlin müssen sie in die Bundeshauptstadt reisen.     Wichtig noch, das die Blessuren bis dahin auskuriert sind.     Vertrauen wir mal dem ganzen königsblauen Tross.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: