Hallo zusammen,

der S04 besiegt die SAP 1899 verdient mit 3-1, und LAKE brachte einen starken Auftritt auf die Bühne des HoppeGarden.    Endlich könnte Max Meyer beweisen, das er es kann.   Zwei super Vorarbeiten von „Erich“ brachte Schalkes Nummer 7 ebenso sicher im Gästegehäuse unter.    Großes Lob auch für Trainer di Matteo, das er den Schützen des Schalker Führungstreffers, Christian Fuchs, frühzeitig vom Platz nahm, und ihn somit vor einer sicheren gelb-roten Karte bewahrte.   Das tat eigentlich schon der Schiri, der Fuchs nach seiner Attacke durchaus schon frühzeitig unter die Dusche hätte schicken können.         Endlich lief der Ball in den Schalker Reihen mal etwas zügiger nach vorne, und so bekamen die Sinsheimer vor allem in der Anfangsphase erhebliche Probleme.          Die Königsblauen waren sichtlich bemüht die katastrophale Vorstellung von vergangenen Wochenende wieder wett zu machen.        Gewinner der gestrigen Partie war zweifelsohne Max Meyer.   Nicht nur wegen seines Doppelpacks konnte der 19jährige überzeugen.    Es schien so, als wäre ihm mit der Nichtberücksichtigung von Kevin Prince Boateng für die Startelf der Hemmschuh genommen worden.    Vermisst wurde der „Prince“ gestern jedenfalls nicht.      Schön auch, das Leon Goretzka wieder auf dem neuverlegten Rasen mittmachen konnte.     Bei aller Freude über den Sieg, gab es gestern auch noch Mängel im Schalker Spiel.      Ich denke da besonders an die miserabelen Pässe ohne Not, teilweise quer über das gesamte Feld ins Aus.     Noch konsequenter müssen die Konter ausgespielt und abgeschlossen werden, damit man nicht noch durch einen Anschlusstreffer ein wenig in Verlegenheit gerät.     Haarig wäre es geworden, wenn die 1899er fünf Minuten vor Schluß aus drei Metern nicht neben, sondern ins Tor getroffen hätten.          Aber wir nehmen das positive aus diesem Spiel mit, und fahren am kommenden Wochenende nach Berlin.   Nicht zum Pokalfinale, sondern zur Hertha, um da mit einem Dreier zurückkehrend, bestens gerüstet in das Spitzenspiel gegen die Pillentruppe vom Rhein zu gehen.                     Die Kulturwerkstatt im Hammer Westen war gestern die vorletzte Station ihrer „Wings of freedom“-Tour.         „Lake“ überzeugte gut zwei Stunden das Publikum mit Songs aus ihrem neuen Album, und alten Klassikern, zu denen ganz klar „Red Lake“ gehört, und mit dem sie in der damaligen ZDF-Sendung „Rock-Pop“ , lief Samstagsabends 19.30h, auf sich aufmerksam machten.      Alle Akteure bewiesen., das nicht nicht nur ihre Instrumente, sondern auch den Gesang beherrschten.     Das Gittarist Alex Conti aus seinem Spielgerät eine schier unendlich scheinende Palette von Tonvarianten herausholen kann beeindruckte, doch „übertrieb“ er es gelegentlich, so das das ein oder andere Stück unnötige Längen bekam.     Die wiederum kamen bei den Soli am Kebord besser an.           Das schmälerte aber nicht den Gesamteindruck des guten gestrigen Konzertes, wie auch mein Kumpel J.B., der Kenner der Szene, treffend mit in einem Satz feststellte: „…das war bis jetzt musikalisch das Beste,was ich hier auf der Bühne gehört habe.“      Dem ist nicht hinzuzufügen.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: