Da bin ich auch mal wieder (: In der letzten Zeit habe ich ziemlich viel erlebt. Unter anderem habe ich mit anderen Au pairs und Backpackern zwei trips gemacht. Zum einen waren wir an den Hobbitsets, die fuer mich nicht allzu spannend waren, weil ich weder die Filme geschaut noch die Buecher gelesen habe. Trotz alle dem war es ein erlebnisreicher sowie schoener trip mit 3 Deutschen und 1 aus Finnland. Meinen 2 Trip habe ich mit einem anderen Deutschen Au pair gemacht. Der Trip ging nach Taupo, einer wunderschoenen und alten Stadt. Dort sind wir 1.5 Stunden zu den Hukka Falls gelaufen und auch die 1.5 Stunden weg auch wieder zurueck. Der Weg dorthin hat sich aber aufjedenfall gelohnt. In Taupo sind wir ein Wochenende gewesen und haben viele andere auch leider nur deutsche Leute kennengelernt. Dennoch war dieser Trip ein echtes Erlebnis. Unter der Woche bin ich immer nur am Arbeiten. Mit einer anderen Freundin, die auch Au pair sowie deutsch ist, geh ich ab und zu am Wochenende das Nachtleben erkunden. Am anfang als ich her kam, habe ich mich in einer Tanzschule fuer Hip Hop angemeldet, das Training war immer sehr gut doch total anders als daheim. Auf den Strassen hier wirst du oft angesprochen ob man deutsch ist, weil man nicht das traegt was die Frauen in Neuseeland Nachts beim raussgehen tragen 😀  Das erste Familientreffen habe ich auch hinter mir. Solangsam kommt jetzt Weihnachten, wo du aber hier ueberhaupt nichts von merkst. Hier ist es warm, immer um die 20 Grad und die traditionellen Dinge die in Deutschland gemacht werden, die kennt man hier nicht so wirklich, Da ist nichts mit Adventskranz oder Nikolaus… In meiner Familie verzichtet man auch leider auf Weihnachtsdeko oder dergleichen. Hier merkt man einfach nur das Weihnachten kommt, durch die Musik die im Radio laeuft waehrend du dir am Strandcafe die Sonne auf die Haut scheinen laesst. Damit muss ich aber auch ziemlich aufpasse, der erste Sonnenstich war schon da… Mit meiner Familie laeuft alles super. Naechste Woche ist dann das Familien Weihnachtsessen. Ja sonst gibt es eigentlich nichts neues ausser das ich mich tierisch freue hier zu sein und dieses Leben, leben kann. Trotzdem vermisse ich klein Werne doch schon ein kleines bisschen. Ich wuensche euch eine Froeliche Adventzeit und liebe gruesse aus dem 18.000 Kilometer entfernten Wellington.


Über die Autorin/den Autor:  To change this standard text, you have to enter some information about your self in the Dashboard -> Users -> Your Profile box. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: