Hallo zusammen,

am vergangenen Samstag daheim war die erste Halbzeit passabel, die Zweite nix, 1-2 vegeigt.   Gestern in Paderborn war’s umgekehrt: erster Abschnitt nix dolles, verdienter Rückstand, obwohl ein Eigentor natürlich immer unglücklich ist.   Vor der Pause überraschend der Ausgleich.    Im zweiten Durchgang lief es dann besser, und dank Mithilfe des Paderborner Keepers makierte Roman Neustädter mit einem Kopfball nach Einwurfflanke von Christian Fuchs den Führungs- und Siegtreffer.           Es war insgesamt gesehen wieder nichts berauschendes, aber wenigstens wurde ein Rückstand erstmalig in dieser Saison noch umgebogen.             Wir müssen uns in dieser Saison damit abfinden, das uns wenig Gala-Fußball geboten werden wird.   Ergebnisorientierter Fußball nennt man das wohl in Fachkreisen.    Wenn er dann auch noch erfolgreich ist, und zum angestrebten Ziel führt, soll mir das dann auch egal sein.               Wir haben schon schlimmeres erlebt, was dann am Ende auch noch erfolglos war.           Vor der letzten Hinrundenpartie in der heimischen Arena gegen den HSV steht der S04 mit 26 Zählern auf Platz fünf.  Ein Punkt hinter Gladbach und Leverkusen auf den Plätzen drei und vier.     Das ist ja noch im Soll, aber zu Platz acht (Hannover96) sind es auch nur drei Zähler.      Das ein Sieg gegen die nur zwei Punkte vor dem direkten Abstiegsplatz rangierenden Hanseaten nahezu Pflicht ist, brauche ich ja nicht besonders erwähnen.    Aber das war ja gegen Köln auch schon so.  Resultat bekannt.                      Etwas scheinen der HSV und der S04 vielleicht gemeinsam zuhaben:    wenn ihre vermeintlichen „Köpfe“, „Antreiber“, „Leader“, wie auch immer, fehlen, dann läuft es halbwegs.    Bei den Königsblauen ist es der „Prince“, bei den „Rothosen“ fehlt am Samstag der Reporteranraunzer van der Vaart.      Ich weiß ja nicht wie das bei den Journalisten so im Hintergrund abläuft, aber nach der Aktion des Hamburger Kapitäns am vergangenen Dienstag bei SKY, wäre er bei mir auf der „Schwarzen geheimen Liste“.       Luft holen Jungs, und dann am Samstag noch einmal mit vereinten Kräften.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: