Hallo zusammen,

wenn man so liest und hört was im Vorfeld des 145. Revierderbys zwischen dem FC Schalke o4 und Borussia Dortmund an Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, da fühlt man sich an so manchen Western aus früheren Tagen erinnert, wenn  ein ganzer Indianerstamm die Wagenburgen der Siedler umzingelten.   Gebrannt hat es trotzdem.        Ich hoffe das wird morgen nicht der Fall sein.   Zu sehr habe ich noch die Bilder vom vergangenen Derby in der Arena vor Augen, als kurz vor Spielbeginn eine Horde vermummter Vollidioten in den Gästeblock stürmten, und für reichlich Schaden und Gestank sorgten.   Noch ärgerlicher war, das die Sicherheitskräfte alles nicht schon vorher alles im Keim erstickten, diese hirnlosen Witzfiguren am Bahnhof einkassierten, und im Stadion anfangs tatenlos zuschauten.         Im Rückspiel war es ja dann so, wie man sie so ein Derby vorstellt:  Gesänge, Anfeuerung für ihr jeweiliges Team, aber alles vor, während und nach dem Spiel friedlich.     SO  MUSS  DERBY !!!           Aber in erster Linie sollte das sportliche im Vordergrund stehen.     Da steht Schwarzgelb noch mit zwei Zählern vor Blauweiss.    Es ist morgen nicht noch wie vor Jahresfrist gänzlich unmöglich, den Gästen von der B1 ein Bein zu stellen.   Verletzte haben beide zu beklagen.   Das wird morgen im Hintergrund stehen, denn jeder der morgen für seine Farben aufläuft, wird sich den Allerwertesten aufreißen.     Da waren heute Morgen zwei Handwerker beim Nachbarn.  Einer ist „Schwarzgelber“, der andere „Blauweisser“.     Der von der anderen Fraktion begrüßte mich mit den Worten:  Morgen ab 18.00 Uhr werden dir die Tränen in den Augen stehen.        Mmh!?   Ich wüsste jetzt nicht warum.   Ich habe in dieser Woche schon zweimal Zwiebeln geschält, das reicht, und habe das morgen auch nicht vor.       Ich hoffe das nichts Schlimmes passiert, sodas es dazu kommen könnte.        Und Freudentränen?    Da muss ja schon etwas gewaltiges eintreffen.         Meinte er vielleicht, das ein Derbysieg für uns Schalker etwas gewaltiges ist?        Ja dann weiß ich wie er das meinte.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: