Hallo zusammen,

es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn die Vorbereitung auf die neue Saison beim FC Schalke 04 mal ruhig, harmonisch und ohne Verletzte ablaufen würde.     Neuzugang Giefer fällt wochenlang aus.   Ich will garnicht wissen, wer aktuell da noch am humpeln ist.    Der, den letzte Saison kein Verein auch nur geschenkt haben wollte, Julian Draxler, reißt jetzt den Mund auf, und hinterfragt die eigentlichen selbstverständlichkeiten eines Fußballprofis bei seinen Teamkollegen.    Nur gut, das er selbst zu der Erkenntnis gekommen ist, das die vergangene Saison pratisch ohne ihn stattfand.      Vorläufiger Höhepunkt noch die Äußerungen des nach Leverkusen ausgeliehenen Papadopoulos.  Er spricht da von Vertrauen das ihm Trainer Jens Keller nicht entgegen gebracht hätte.     Da sind sicherlich einige Dinge zu hinterfragen.      „Papa“ war lange verletzt, sehr lange, und trotzdem glaube ich mich noch zu erinnern, gab es in einer Phase, als Papadopoulos langsam wieder in das Mannschaftstraining einsteigen sollte, ein Angebot eines Vereins, der ihn verpflichten wollte.           Wenn ich die Zahlen noch richtig zusammen bekommen, war da sogar mal angeblich von 20 Mio € !!! Ablöse die Rede.   Auch wenn die Zahlen niedriger gewesen sein sollten, der S04 verkaufte ihn nicht.         Das wird seine Gründe gehabt haben, und zu dem Zeitpunkt, wenn es denn ein seriöses Angebot war, hat unsereins nicht verstanden warum die Schalker da nicht zugeschlagen haben.       Papa selbst erklärte noch, das er auf Schalke bleiben wolle.       Für mich damals etwas undurchsichtig, und schwer nachzuvollziehen.                   Die Ausleihe jetzt könnte ein taktisch cleverer  Schachzug des Schalker Managers Horst Heldt gewesen sein.        Denn wenn Papadopoulos während seiner jetzigen Zeit in Leverkusen wieder richtig fit wird, und zu alter Leistungsstärke zurückkommt, dann werden wohl wieder Vereine auf ihn aufmerksam werden, und der S04 könnte Kasse machen.       Ein topfiter, in Höchstform auflaufender „Papa“ gehörte natürlich in die Startformation der Königsblauen, aber der Weg dahin scheint zumindest vorerst verbaut zu sein.        Ich glaube Jens Keller wird in dieser Saison noch kritischer beäugt, als er es schon wird.    Einen Freifahrtschein hat er mit Sicherheit nicht.              Nur so am Rande: Tuchel ist immer noch „frei“.        Er wird zwar als Nachfolger von Mirko Slomka beim HSV gehandelt, aber Sie kennen das doch mit dem Täuschungsmanöver in der Wüste:  erst links blinken, aber dann rechts abbiegen.   Das aber wirklich nur am Rande zum nie wirklich ganz abgehakten Thema Thomas Tuchel, nur ganz, ganz am Rande, wirklich.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: