Hallo zusammen,

heute ist ja eher ein etwas ruhiger Tag.  Genau richtig um mal auf andere Gedanken zu kommen, um dann doch wieder die Tabelle anzusehen, und die restlichen Spieltage „durchzuspielen“.        Die direkte Quali für die Königsklasse ist ganz nah, und aus eigener Hand machbar.   Natürlich wird das kein Spaziergang morgen im Ländle gegen den Jahrhunderttrainer der Knappen.    Für beide Mannschaften steht da schon einiges auf dem Spiel.  Mit einem Sieg können die Schalker die Stuttgarter noch tiefer in den Abstiegsstrudel stürzen.   Andersherum würde Schalkes Vorsprung auf Rang vier auf vier Punkte zusammenschmelzen.     Jetzt zwei Siege, und am Sonntag nach Ostern wäre alles in trockenen Tüchern.          Jetzt ist Trainer Keller gefragt.   Jetzt muß er die Jungs heiß machen, und ihnen vor Auge halten, das das Ziel ganz nahe ist.         Blos nicht nocheinmal so einen Mist wie damals, als der S04 auf dem Weg zum lang ersehnten Titelgewinn, ebenfalls in Stuttgart, ab der 70. Minute beim Stande von 0-0 das Fußballspielen einstellte, und versuchte das Spiel irgendwie über die Bühne zu bekommen.    Die Quittung dafür kam.    Ein gewisser Herr Balakov für den VfB in der 90., und der FCB in der selben Spielminute verdrängten Königsblau am vorletzten Spieltag von der Tabellenspitze, und der Rest ist wie eingemeißelt im den Köpfen der S04-Fans.       So einen Verwaltungsfußball hat die jetzige Truppe erstens nicht nötig, und zweitens kann sie das auch nicht.       Ähnlich wie in Bremen werden die Gastgeber mit dem Rücken zur Wand alles in die Wagschale werfen, um erfolgreich zu sein.     Der S04 hingegen sollte bestrebt sein, die Negativbilanz am Neckar endlich mal aufzubessern.     Ein Sieg wäre da genau das richtige.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: