Hallo zusammen,

es ist natürlich nicht einfach, aber die Spieler des S04 sollten nach den gestrigen Spielen nicht so ganz genau auf die Tabelle schauen und anfangen „hochzurechnen“.   Das machen wir schon zur genüge.   Dabei ist die Rechnung ganz einfach: ein Sieg heute gegen Gladbach, und Platz vier ist gesichert, und sechs Punkte Vorsprung wären es auf Leverkusen, bei dann noch zwei ausstehenden Spielen.   Die Tordifferenz ist mit plus 16 identisch, nur hat der S04 dabei mit 57 – 41 gegen 56 – 40 einen Treffer mehr erzielt.   Auch da hat es der S04 in der Hand, oder besser gesagt auf dem Fuß oder Kopf um das noch zu verbessern.      Klaas-Jan Huntelaar steht dafür zur Verfügung, nachdem er mit einer Entzündung im Rachen das Training unter der Woche abbrechen musste, aber hoffentlich mit „Elfer-Verbot“ belegt wurde.        Also ganz nah dran am großen Saisonziel.         Hoffentlich wird die Gelegenheit auch beim Schopfe gepackt.         Die nächste Aufgabe in Freiburg wird kein Spaziergang, wie das Ergebnis der Breisgauer in Wolfsburg zeigte.   Zweimal sind sie nach Rückstand zurückgekommen und haben sich einen Punkt verdient.       Dieses Ergebnis trug ebenso wie das Remis der Nachbarn von der B1 in Leverkusen dazu bei, das die Stimmung heute am späten Nachmittag in der Arena nicht die schlechteste sein dürfte.  Zumindest vor dem Anpfiff von Schiri Manuel Gräfe. 😉

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: