Hallo zusammen,

ja, morgen guckt man schon ein wenig genauer nach Gelsenkirchen.  Nicht wegen der stillgelegten Zechen, den brach liegenden Industrieruinen und der immer sauberer werdenden Emscher, nein, es ist wieder Champions League.  Und wie!  Die weißgekleideten, Knüppel- und Skandaltruppe der Siebziger, ältere Gladbach-Fans werden sich erinnern, aus der Hauptstadt Spaniens geben sich die Ehre.  Angeführt von Weltbreitbeinkicker des Jahres und gleichzeitig „Mister Gel and Underwear of the Universe“, B8, Z12, oder so ähnlich.         Dazu noch Mister Howard Webb als Referee von der königlichen Insel.  Mehr geht ja fast nicht.   Doch!!!    Nicht zu vergessen, die Königsblauen des FC Schalke 04 mischen auch noch mit.  Jawoll!  Und hoffentlich nicht nur als schmückendes Beiwerk, damit das Spiel überhaupt regelkonform angepfiffen werden kann.    Klar ist Real, nicht das Warenhaus, der Favorit in dieser Partie, und bei den Hausheren muss schon alles nahezu perfekt zusammenlaufen, wenn man in drei Wochen nicht als Touristentruppe in die Mitte der iberischen Halbinsel fliegen will.   Ich persönlich könnte noch einmal eine Nullnummer wie am vergangen Freitag gegen Mainz sehr gut vertragen.            Gleichzeitig kann Trainer Jens Keller seine Meisterprüfung in Sachen „wie-nehme-ich-den-Gegelten-aus-dem-Spiel“, abliefern.   Über die komplette Spielzeit eine echte Herkulesaufgabe, aber wenn man solche Spielertypen wie den Portugiesen frühzeitig zeigt wo der Hammer hängt, werden solche Diven wie er auch schon mal zickig und lustlos.    Aber er steht ja nicht nur alleine auf dem Platz.       Natürlich wäre es schön, wenn Benni Höwedes morgen wieder auflaufen könnte, aber, ohne dem Schalker Kapitän zu nahe zu treten, wäre er wohl nicht unbedingt der richtige Mann um der Nummer Sieben der Gäste das Handwerk zu legen.   Da fehlt es ihm ein wenig an Spielpraxis und Grundschnelligkeit.    Erfahren genug ist er allerdings.   Vielleicht wird es eine Doppelaufgabe für den Prince und Benni.    Vorne kann Klaas-Jan Huntelaar seinem „alten“ Verein mal zeigen, wie wertvoll er wirklich ist. Ich freue mich jedenfalls richtig auf einen echten „Europapokalabend“.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: