Hallo zusammen,

Horst Heldt, seines Zeichens Manager des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., macht sich Sorgen, das die Fans der Königsblauen nach den beiden Siegen zum Rückrundenauftakt abeheben.   Aber Herr Heldt, wie können sie soetwas auch nur ansatzweise denken?   Man muss Ihnen zugute halten, das Sie noch nicht solange beim geilsten Klub der Welt tätig sind, sonst hätten Sie schon bemerkt, das die Fans,  das gesamte Umfeld, die Medien in allen Variationen, nicht im entferntesten auf die Idee kämen hier in höheren Sphären zu schweben.    Hier wird nur von Spiel zu Spiel, oder besser noch, von Halbzeit zu Halbzeit gedacht.       Es käme doch keiner auf die Idee, darüber nachzudenken, das wenn die Leverkusener heute Abend in Gladbach verlieren, der S04 sein Heimspiel am Sonntag gegen Hannover 96 gewinnt,  und dann nächste Woche bei der Pillentruppe siegreich ist, das dann sogar noch Platz zwei angegriffen werden könnte, weil man ja einen Lauf hat, und deshalb auch nicht chancenlos zum Revierderby fährt.       Nein, nein Herr Heldt, da machen Sie sich mal keine Gedanken.  Hier bleibt alles auf dem Teppich.      Es käme auch keiner auf die Idee, mal locker von einem 0-0 im Hinspiel der Champions League in der Arena gegen Real Madrid zu sprechen, um dann noch nachzulegen, das man in einer gradiosen Abwehrschlacht im Rückspiel in Bernabeau, in der Tohüter Frank Fährmann über sich hinaus wächst und das Spiel seines Lebens macht, mit einem in der Nachspielzeit erzielten Ausgleichstreffer zum 1-1 das Viertelfinale erreicht.           Nee, nee, Da machen Sie sich mal keinen Kopf Herr Heldt, wir sehen das alles schon ziemlich realistisch.         Wer wagt es denn überhaupt daran einen Gedanken zu verschwenden, das dann im Viertelfinale die Bayern reif sind, weil ein Champions Leaguegewinner seinen Titel noch nie verteidigen konnte, seitdem der Wettbewerb so heißt.   Ach was, niemals!                       Auch nicht, das dann in der Euphorie das Halbfinale nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Lissabon ist.   Hören Sie doch auf, lächerlich!             Und dann glauben Sie ernsthaft, das davon gesprochen wird, das es  dann zum wirklichen, echten Traumfinale zwischen Blauweiss und Schwarzgelb kommt?    Also Herr Heldt, da kennen Sie aber die besten Fans im Universum des geilsten Klubs innerhalb und ausserhalb der Athmosphäre nicht, das Sie sich den Kopf darüber zermartern, das die königsblaue Fansgemeinde abhebt.         24-23 im Elfmeterschießen für den S04. Halbzeit 2-2, nach neunzig Minuten 4-4, nach Verlängerung 5-5.        Sie glauben ernsthaft, das soetwas in unseren Köpfen herumspukt?      Ach Herr Heldt, Sie müssen noch viel über „Ihren“ Klub und seine Anhängerschaft lernen.   Wir heben nicht ab!     Wir doch nicht!        Mensch, veflixt, wer hat noch den entscheidenden Elfer geschossen…                  Heute Abend beim Siegfried-Sieslack-Gedächtnisturnier ab 18.00 Uhr in der Märkischen Sporthalle, Promis spielen Fußball für einen guten Zweck, da dürfen alle abheben und für Stimmung sorgen, denn am Ende wird es auch da einen großen Sieger geben: Die Aktion es WA für „Menschen in Not“.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: