Hallo zusammen,

nach der Nullnummer am vergangenen Freitag sah es zunächst so aus, als hätte der S04 eine Gelegenheit vertan, um an einem Kokurrenten vorbeizuziehen, und den anderen unter Druck zu setzen.   Keine vierundzwanzig Stunden später reltiviert sich die Situation etwas.   Nach der Pleite der Schwarzgelben beim „Chaos-HSV“ und einer erneuten Niederlage der Leverkusener, ist das torlose Remis schon eher als ein Gewinn zu sehen.   Und das in zweierlei Hinsicht.  Zum einen war es ein gerechtes, wenn auch aufgrund der ersten Halbzeit ein glückliches. Zum Zweiten ist das Trio nach den Bayern eng zusammengerückt.   Ein Punkt ist es bis zu den „Kloppern“, und zwei zu den „Pillen“.   Natürlich wäre es schön gewesen, wenn am Freitag die Blitztabelle einen Platztausch der beiden Revierrivalen angezeigt hätte, aber erstens verhinderte Youngster Max Meier das kläglich, der Prince im Nachsetzten machte es auch nicht besser,  und zweitens ist es vielleicht auch zunächst gut so, denn wer weiß auf welche Gedanken die Fans dann wieder gekommen wären.    Diesen einen Zähler Rückstand können die Königsblauen ja im Revierderby aufholen.      Ja,  punktgleich wäre man auch mit den Leverkusenern gewesen, ok, aber ist ja noch einiges zu spielen.    Ohne Zweifel hätte ein Sieg gut getan, und man könnte mit noch breiterer Brust zur nächsten Aufgabe nach München reisen.           Für den kommenden Mittwoch in der Champions League braucht ja wohl keiner eine Motivationsspritze.  Wenn doch, ist er aber soetwas von Fehl am Platze.    Also nicht ärgern über die Nullnummer gegen Mainz.  Das war ok, aber aus meiner Sicht auch nicht so ein klasse, super Spitzenspiel.   Für Taktikfreaks aber auf jeden Fall.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: