Hallo zusammen,

gestern ging das Schießen um den Bürgerhallenpokal zu Ende.  Wie nicht anders zu erwarten, fielen in den Schlussdurchgängen noch einige Endscheidungen.  Der Ehrenschiesswart des Stadtverband Heinz Thamm, der schon seit Jahren die Auswertung der Scheiben vornimmt, hatte einiges zu tun, denn es waren ringgleiche Ergebnisse erziehlt worden, so das er kräftig nachzählen musste.   Die 104 Teilnehmer boten zum Teil sehr gute Leistungen, und wir von der Schießgruppe Pelkum freuten uns besonders über die sehr gut besuchte Siegerehrung am gestrigen Abend.  Das gibt wieder Ansporn für die Veranstaltung im nächsten Jahr.            Ungewohnt war für einige Teilnehmer aus der Ü60-Klasse, das auf UIT-Scheiben geschossen wurde, wie sie im Deutschen Schützenbund verwendet werden.   Es hat sich aber ausgezahlt, denn bei der immer größer werdenden Leistungsdichte der Ü60 Schützinnen und Schützen hat es in der Vergangenheit sehr viel Ringgleichheit gegeben, und wenn z.B. mehrere Schützen 148 von 150 möglichen Ringen geschossen haben, dann wird es schwer mit den üblichen Kriterien, wie 10er, bzw. 9er auswerten, oder den letzten fünf, zehn Schüssen. Da gibt es nicht mehr ganz soviel Möglichkeiten.               Zu den Ergebnissen:   In der Mannschaftswertung Senioren verteidigten die Sportschützen aus der Mark ihren Titel.  Platz Zwei ging an die Westenfeldmark, und Platz Drei an die Westenheide.                    Bei den Damen gelang es der Truppe des Gastgebers in der Besetzung Manuela Neldner, Sabine Schmitz,  und Irmgard Aschmoneit (Schlinge) erstmals den Titel nach Pelkum zu holen. Mit zum Team gehörte als vierte Schützin Silke Wick.                         Die Damen aus der Westenheide belegten aufgrund zwei mehr geschossenen Zehner Platz Zwei vor dem Team aus Berge.    Den Titel bei den Ü60-Schützen holte sich unser Nachbar aus Sandbochum, die bei gleicher Ringzahl zwei Zehner mehr als Westtünnen aufweisen konnten.  Rang Drei ging an Werries, gefolgt von der Mannschaft aus Pelkum.           Spannung auch bei den Herren Einzelschützen.  Mario Bürger(Westenfeldmark) und Torsten Rogge(Westenheide) waren gleich auf, aber der Stadtverbandsvorsitzende Mario B. hatte bei den letzten fünf Schüssen ein Ring mehr erzielt, und sicherte sich damit Platz Eins.  Dritter wurde der Rundenwettkampfleiter Uwe Brinckheger aus der Mark, der bei gleicher Ringzahl eine Zehn mehr aufweisen konnte als Marco Behrens(Nordenfeldmark 1839).                In der Klasse Damen Freihand gab es ebenfalls ein Novum:  Manuela Neldner schaffte es erstmalig einen Einzelsieg für Pelkum zu verbuchen.  Sie verwies Stefanie Tenkhoff(Westenheide), die bei Gleichheit einen Ring mehr schaffte als Melanie Breitländer (Berge) auf die Plätze Zwei und Drei.                                  In der Damen Schlingenwertung holte sich Heike Hemmer (Westtünnen) den Titel vor Andrea Otto (Westenheide) und Renate Ruthmann (Pelkum) die bei gleicher Ringzahl einen Ring mehr hatte als Christel Blumenthal aus Herringen.               In der Ü60 Klasse belegte Dieter Wulf (Westtünnen) Platz Eins, gefolgt von Günther Wilmsen(Sandbochum) auf Rang Zwei, und Heinz Böckmann aus dem Team des Gastgebers auf Rang Drei.            Die neuen Wanderpokale, die vom amtierenden Stadtkaiserpaar Willi Hoffmann und Irmgard Hoffmann-Petri gestiftet wurden, überreichte Kaiser Willi dem Ü60-Sieger Dieter Wulf, und aus der neu geschaffenen U21-Klasse Annlena Grünhage(Westenfeldmark), die wie alle anderen Sieger und Platzierten zusätzlich einen Pokal erhielt.  Platz Zwei ging an Kristina Schlepphege(Westenfeldmark), und Rang Drei an Yannick Turwitt(Lohauserholz).          Den Pokal mit der Aufforderung noch mehr zu kämpfen und trainieren, damit die Ringzahl bei nächsten Mal deutlich höher wird ;-), bekam Pascal Wirtz  von der Schießgruppe Pelkum.    Die Auszeichnungen für Sieger und platzierte wurden gestiftet vom 1. Abteilungsleiter der Schießgruppe Pelkum, Julian Pietsch.              So, jetzt muß nur noch der S04 heute Abend gegen Mainz 05 erfolgreich sein!

Tschüß, bis die Tage

R.A.

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: