Hallo zusammen,

ruhig Blut, alles wird gut, und das ohne Stress und Hektik.  Wie heute zu lesen war, möchte der S04, laut Manager Horst Heldt nicht nur von Saison zu Saison planen, sondern über einen längeren Zeitraum.  Genauer gesagt, über fünf Jahre.  In diesem Zeitraum soll dann zweimal die Quali für die Champions League und einmal für die Europa League geschafft werden.   Liest sich ja beruhigend, nur mit den Fünf-Jahres-Plänen ist das so eine Sache, z.B. in der ehemaligen DDR hat das nie funktioniert.  End bekannt.      Der Vergleich ist vielleicht auch nicht passend, aber wenn man da so zwischen den Zeilen liest, wird für den Fall „Das“ schon mal vorgebaut?        Mit anderen Worten: wird das in der laufenden Saison nichts mit dem internationalen Geschäft, ist das alles halb so wild, denn man wäre ja im Plan.    Nur machen das die Protagonisten auch mit?  Wahrscheinlich nicht.  Deshalb ja auch der Plan.    In der kommenden Saison der S04 nicht auf dem internationalen Parkett: Leistungsträger, oder die, die sich dafür halten, oder gehalten werden, sind weg, und es fließt etwas Kohle in die Kasse.   Für neue Spieler.  Stadion abstottern erstmal auf Eis gelegt.   Jahr zwei:  neue Truppe einspielen, Abstieg vermeiden und möglichst einstelligen Tabellenplatz sichern.   Jahr drei:  mit der nun eingespielten Truppe zurück nach Europa.  Erstmal auf die etwas kleinere Bühne, Europa League.   Der Plan greift, der S04 wird wieder für „Stars“ interessant.   Jahr vier:  die Neuverpflichtungen passen alle, und seit drei Jahren hat sich beim S04 keiner mehr im Training verletzt.   Angriff auf die Champions League.  Klappt mit Platz vier im Nachsitzen.  Jahr fünf:  die CL-Quali wird souverain mit Platz drei hinter dem Abonnementsmeister aus dem Süden und und dem VW-Werk aus Niedersachsen geschafft.    1.7.2019: ein neuer Plan muss her.       So ganz planlos scheint es auf dem Berger Feld ja nicht abzulaufen.         Ich plane auch schon seit Jahren mal 150 Ringe von 150 möglichen in einem Wettkampf zu schießen. Bis 143 bin ich schon gekommen.  In dreißig Jahren.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: