Hallo zusammen,

solange der Kalender nicht den 1 Ferbruar 2014 anzeigt, wird weiter spekuliert und gerätselt wer wo wann und wie lange und überhaupt noch im Winter die Fahnen wechselt.  30 Mio € hat Arsenal angeblich für Draxler geboten.   Freu nach dem Motto: friss oder stirb.   Das es auf der Insel ja schon seit Urzeiten etwas anders läuft als im übrigen westeuropäischen Raum, ist ja nun hinlänglich bekannt.   Auch das die Engländer nicht mit Euro zahlen, sondern immer noch mit ihrem Pfund.  Nur scheinen die Insulaner aber vergessen zu haben, das die Zeit nicht stehen geblieben ist.       Ok, zum traditionellen Pferderennen in Ascot trägt man immer noch Hüte, die hierzulande problemlos jeden Karnevalsumzug am Rhein bereichern würden, und gefahren wird seit Ewigkeiten auf der falschen Straßenseite, aber das die Zeiten der großen Postzugüberfälle vorbei ist, und damit auch der Wert des Pfund drastischen gefallen ist, scheinen die traditionsbewussten Briten noch nicht gemerkt zuhaben.    Denn zu dem Zeitpunkt, als der legendere Coup Anfag der 1960er Jahre gelang, da hatte das Zahlungsmittel noch einen Wert von ca. 13 DM/Pfund.   Umgerechnet in Euro, wären das, wir wollen da mal nicht so pingelig sein, gute sechs €.   30 Mio Pfund wurden damals ergaunert.  Das ganze mal sechs, ergibt so schlappe 120 Ocken und ein paar zerquetschte.   Für den Kurs würde ich den ehemaligen Schalker Hoffnungsträger, um den herum das neue Schalke aufgebaut werden sollte, persönlich zum Flughafen karren, und vorort in ein original Londoner Taxi setzen.     Leider ist bei den Minzsoße schlürfenden Elfmeterversagern aber ein Denkfehler eingetreten.   Die meinen jetzt auch 30 Mio, aber Euronen.   Und das geht garnicht.   Da fühlt man sich doch glattweg verarscht, oder wie Queen Liesbeth sagen würde:  we are not amused.   Das wird wohl nicht funktionieren.   Da müssen die aber noch eine gehörige Portion Fish and Chips draufpacken.             Bei der Vertragslaufzeit von Julian Draxler ist ja eigentlich auch noch ein wenig Zeit um ihn zu verhökern.   Frage ist nur, wie oft verletzt er sich noch in der Zeit, und wird wohlmöglich erstens für den S04 uninteressant, und zweitens erst recht dann für einen potenziellen neuen Verein.   Noch schlimmer wäre es ja, wenn er aus total, absolut, dringender Geldnot verramscht werden müsste.     Aber der S04 ist ja angeblich gesund.  Das beruhigt.   So und ich mache mich jetzt auf nach Sochi, um im 20 km Rennen beim Biathlon Gold für Deutschland zu holen.  Ist doch auch realistisch, oder?     Keine Angst, ich bleibe hier.  Ist mir zu gefährlich da.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: