Halo zusammen,

ja, Sie lesen richtig. Aber zu Ihrer Beruhigung, es handelt sich in diesem Fall nicht um die beiden Revierrivalen, sondern um deren Anhäger, genauer gesagt um zwei.  Der eine vertritt die eine Seite, der andere eben die andere. Wie der Zufall es wollte, liegen seit gestern die beiden Fans schiedlich friedlich auf einem Zimmer, und lassen die Maßnahmen über sich ergehen.       Beide haben nur ein gemeinsames Ziel.   Nicht was Sie jetzt vielleicht denken, weit gefehlt.   sie möchten einfach nur schmerzfrei werden.    Beide haben seit Jahren mit dem gleichen Problem zu kämpfen:  dem Rücken.   Jetzt ist das für  den ein oder anderen ja nicht unbedingt interessant, denn es gibt ja noch genug Menschen die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, aber es ist einfach schön festzustellen, das man sich trotz gegenseitiger sportlicher Interessen, verstehen kann.   Und das praktisch von der ersten Minute an.       Spannend war die Geschichte des Böneners von seinem Besuch des Champions Leaguefinale in London.   Beide sind wir uns einig, das die Meisterschaft vergeben ist.   Wichtig aus seiner Sicht wäre es Gündogan zu halten.      Für mein dafürhalten, ist noch wichtiger, das Huntelaar und Höwedes wieder richtig fit werden, und das die Truppe sich bis zum Rückrundenauftak in Hamburg findet.      Die Vorstellungen in Köln und Oberhausen machen da allerdings wenig Mut.    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, wie immer.      Jetzt freuen wir uns auf das nächste „Highlight“ des Tages:   Abendbrot und ein wenig Handball-EM schauen.   Bis zur nächsten Spritze.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: