Nun ist es so weit. Ganz PCC ist im Weihnachtsfieber. Alle sind aufgeregt und die Simmung ist ausgelassen. Seit dem gestrigen Abend erstrahlt das ganze Gelände in allen nur erdenklichen Farben. Offen gesagt, hier in Ghana steht man scheinbar auf Kitsch und visuelle Reizüberflutung. Den Verdacht hatte ich schon früh, nämlich nachdem ich meine ersten Taxifahrten in Ghana unternommen hatte. Fast jeder Fahrer, in dessen Auto ich saß, hatte sein Auto mit allem erdenklichen Krimskrams dekoriert – gerne auch an der Windschutzscheibe baumelnd, sodass man kaum noch die Straße sah. Von Deutschlands Hutablagen verbannt, erfreuen sich Wackeldackel hier am Äquator größter Beliebtheit! Zwar ohne Wackeldackel, dafür aber mit musizierenden Lichterketten, die beinah wie farbige Stroboskope um die Wette blinken, Girlanden, Palmwedeln und Gebasteltem wurde PCC weihnachtlich aufgepimpt. Die genannten Lichterketten sind echt der Knaller. Die „Musik“, die sie von sich geben, sind Weihnachtsmelodien in der Qualität von diesen beim Aufklappen musizierenden Grußkarten, die es mal gab oder noch gibt – allerdings mit fast leerer Batterie. Furchtbar, aber ziemlich witzig!

Das heutige Programm sieht vor, dass gleich um 16.00Uhr der sogenannte Frafra-Choir auftritt. Was ich mir genau darunter vorstellen kann, weiß ich nicht. Eine Caregiverin sagte mir, sie singen in einer mir fremden lokalen Sprache Ghanas, tanzen und schwingen Tücher…. Ich bin gespannt. Morgen dann wird das Krippenspiel aufgeführt, bei dem ich die Aufgabe habe, die Bewohnerin Philomena beim Tragen des Weihnachtssterns zu begleiten. Anschließend wird gefeiert und zusammen gegessen. Aber für uns Volunteers ist natürlich der heutige Abend sehr wichtig. Wir verbringen ihn zusammen und jeder steuert etwas zu Essen bei, sodass ein schönes kleines Büffet zusammenkommt. Danach möchte ich ins „Rooftop“, in eine Bar in Nkoranza, gehen. Da soll heute die Luzie abgehen, haha. Mal schauen, wer mich begleitet.

Ausnahmsweise komme ich auch jetzt schon zum Ende. Mir fehlte in den letzten Tagen echt die Zeit, meinen Blog ausführlich zu schreiben. Nach Weihnachten kommt aber mehr, versprochen! Also, ihr Lieben, euch allen wünsche ich unvergesslich schöne Weihnachten! Genießt es, mit euren Lieben zusammen zu sein! Denn wenn man einige Tausend Kilometer entfernt ist, weiß man Weihnachten im Kreise der Familie wirklich zu schätzen! Habt eine schöne, spaßige und besinnliche Zeit. Euer Simon


Über die Autorin/den Autor:  24 Jahre alt, geboren in Werne 2008 Abitur am Gymnasium St. Christophorus 2008-2010 FSJ/Jahrespraktikum in der Kinderheilstätte Nordkirchen 2010- 2013 Duale Ausbildung zum Heilerziehungspfleger Alle Beiträge der Autorin/des Autors: