Hallo zusammen,

es ist und bleibt eine Achterbahnfahrt, wie ich sie auf  Schalke schon lange nicht mehr erlebt habe.   Da spielt die als „Wackelabwehr“ schon abgestempelte Hintermannschaft des S04 mal „zu Null“, und gewinnt auch noch auswärts bei Hertha BSC.  Ein paar Tage später geht es in der Champions League bei Chelsea FC gut los, und dann der Klops des Jahres, vorsicht, das Jahr ist noch lange nicht um, auch wenn die ersten schon bald ihr Weihnachtsgeld bekommen.   Soll ich jetzt schreiben: Hildebrands Blackout schubst den S04 von der Stamford Bridge in die Themse, oder soetwas ähnliches?       Bringt uns ja nicht weiter.   Er selbst weiß am besten was er da verzapft hat, und ich, der ja mal selbst jahrelang zwischen den Pfosten gestanden hat, kann da wohl einigermaßen nachvollziehen, was da jetzt in dem ehemaligen Nationaltorhüter vorgeht, und vorgegangen ist.     Na klar, jetzt werden wieder Namen in die Runde geworfen, die Hildebrand im Sommer beerben könnten.    Zum großen Teil die, die schon öfter in der Verlosung waren, und siehe da, was hörte ich heute Morgen im Sportblock bei RTL?  Da fiel doch sogar der Name Iker Casillas.   Spanischer Welt- und Europameister angestellt bei Real Madrid, aber nicht mehr die unumstrittene Nummer 1.     Es ist noch garnicht solange her, da hatte ich mal diesen Gedanken.   Warten wir mal ab.   Aber wie es ja meistens so ist in diesem Geschäft, werden da alle eventuell möglichen Kanditaten gehandelt, um sie erstens interessant zu machen, und zweitens von dem eigentlichen sogenannten „heißen Kandidaten“ abzulenken.   Jetzt wurden ja soviel Namen genannt, selbst Tim Wiese tauchte wieder auf, das ja eigentlich schon keiner mehr als geheimer, im verborgenen Lauernder in Frage kommt.        Denken wir jetzt vielleicht, und damit wäre das erste Ziel, in Ruhe im Hintergrund weiter zu suchen, oder gar schon zu verhandeln, erreicht.      Aber nicht nur in der Torwartfrage tauchten sogennante Wunschkandidaten auf.   Für alle Positionen werden da angeblich Leute gesucht, die den FC Schalke 04 in der kommenden Saison weiter nach vorne bringen sollen. Ein Namen der da auftauchte ist Rafinha.  Bekannt oder?      Jetzt frage ich mich als normaler Fan der Königsblauen, ist das jetzt schon, da erst ein Drittel der Saison gespielt ist, ein Eingeständnis für zu blauäugige Transferpolitik?    Hat man feststellen müssen, das es mit nur einem neuen Leithammel (Kevin-Prince Boateng) nicht ausreicht, national, geschweige denn international im Konzert der „Großen“ mitzuspielen?   Oder eine Maßnahme mit Weitblick, weil den Verantwortlichen nicht verborgen geblieben sein dürfte, das die Leistungsträger wie Huntelaar, Farfan, bis zu seinem Ausfall auch Papadopoulos, und jetzt wieder Boateng, doch sehr von Verletzungen geplagt werden.    Man schreibt es ja nicht gern, aber über solche Probleme würde man an der Säbener Straße nur müde lächeln.   Ein Grund dafür, das die Kluft nach ganz oben immer breiter wird.                 Natürlich mischt der S04 noch in drei Wettbewerben mit.     Wie sieht denn die Realität in Zukunft da ohne königsblaue Brille aus?   In der Liga maximal Platz vier.   Champions League Achtelfinale, und mit etwas Glück bei der Auslosung und Rückkehr der oben angesprochenen Spieler vielleicht noch Viertelfinale.     Im DFB-Pokal noch die größten Möglichkeiten, zumal jetzt ein Heimspiel ansteht, und die nächste Runde kein Utopie ist.         Der ganz große Wurf aber, auf den wir seit Jahren warten, der wird, auch wenn ich mir jetzt wieder ein paar „Feinde“ mache, in diesem Jahrzehnt nicht mehr gelingen.     Es ist also nicht ganz verkehrt, über neues Personal nachzudenken, aber nicht nur für auf dem Rasen.   Die Frage ist nur, wie bezahlen?    Auch etwas, was im Hintergrund ausklamüsert wird, und ich auch garnicht wirklich wissen will.    Durch diese ganzen Anleihen, Fonds, Kredite, und, und, und, blickt ja eh keiner mehr durch.      Ganz kurz noch, ein sicherer Torwart, macht auch seine Vorderleute sicherer und selbsbewusster.  Das ist nichts Neues, aber das das beim S04 aktuell nicht der Fall ist, sah man ganz deutlich am vergangenen Mittwoch ab der 31.Minute an der Stamford Bridge.      Positiv die Reaktion der mitgereisten Fans, die Timo Hildebrand nach dem Schlusspfiff aufmunterten, und nicht niedermachten.  Samstag gegen Werder Bremen sind ein paar Zuschauer mehr da, hoffentlich ist das dann auch so.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: