Hallo zusammen,

in Bukarest muß der S04 heute die Weichen für das erreichen des Achtelfinales in der Champions League stellen.   Mit einem Sieg, und einer gleichzeitigen Niederlage Basels in London beim FC Chelsea ist alles geregelt.  Leichter gesagt als getan.  Bei einem Sieg, haben selbst die Gastgeber noch die Möglichkeit eine Runde weiter zu kommen.   Diese komfortable Ausgangsposition darf der S04 einfach nicht vergeigen!   Auch wenn es für Ralf Fährmann der erste Einsatz in der Königsklasse ist, vielleicht ist es ja genau das, was ihn zu einer Glanzleistung anspornt, und damit nicht nur ihn.    Die Spieler können ja in die Mikros erzählen was sie wollen, aber so ganz abgehakt wird der verschenkte Sieg in Frankfurt wohl noch nicht sein.  Auch wenn Bukarest in der Gruppe Schlusslicht ist, auf internationalem Parkett werden Fehler gnadenlos bestraft.   Anschauungsunterricht hat der S04 ja zur genüge in den beiden Partien gegen den FC Chelsea bekommen.   Ein Siege täte den Königsblauen in vielerlei Hinsicht gut.   Braucht man nicht näher drauf eingehen.    Sorgen macht noch Julian Draxler, der mit Grippe in den Flieger nach Rumänien stieg, und Princ Boateng war in Frankfurt so gut wie garnicht präsent.     Mit im Kader nach schier endloser Verletzungspause Chinedou Obasi.   Ist ja fast schon als Neuzugang zu bezeichnen.   Alles auf Anfang.   Soll er seine Chance bekommen.  Vielleicht gibt es für den S04 ja auch mal soetwas wie mit dem Spieler der lange verletzt war, eingewechselt wird, und…  Das vor dem Anpfiff einzig positive ist, das selbst bei einer Niederlage gegen Steaua noch nicht alles vorbei.  Dann gibt es im Dezember doch das „Endspiel“ gegen den FC Basel in der Arena.   Die königsblaue Fangemeinde könnte gut darauf verzichten. Und nicht nur die.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: