Es dauerte bis in die Morgenstunden des 8. November: um 0.15 Uhr schaffte es endlich auch die dritte Pyxidea mouhotii, ihre Kalkschale zu verlassen. Und stellte einen neuen Rekord auf. Sie benötigte seit dem ersten Riß in der Schale rund 80,5 Stunden. Wow, so lange hat hier bei  meinen Nachzuchten noch nie ein Schlupfvorgang gedauert.

Muc, so heißt die kleine Schröte, brachte 11,5 Gramm Startgewicht auf die Waage. Am Abend vorher (7. Nov.), so um 19.30 Uhr, begann eigentlich das erste richtige Aufbäumen, Drängen und Arbeiten der kleinen Schröte in ihrer Kalkschale.  Die Zuschauer von „Pyxidea-TV“ bekamen damit zur besten Sendezeit richtig Echtzeit-Action von der Webcam geliefert….

Hier ein paar Bilder von Muc:

"Muc", Pyxidea mouhotii, NZ 2013

„Muc“, Pyxidea mouhotii, NZ 2013

"Muc", Pyxidea mouhotii, NZ 2013

„Muc“, Pyxidea mouhotii, NZ 2013

"Muc", Pyxidea mouhotii, NZ 2013

„Muc“, Pyxidea mouhotii, NZ 2013

"Muc", Pyxidea mouhotii, NZ 2013

„Muc“, Pyxidea mouhotii, NZ 2013

 

Damit hat Pepper hier 2013 viel Freude bereitet: Ein Gelege mit drei Eiern, alle drei befruchtet, alle drei geschlüpft, alle drei perfekte Tierchen. Hundertprozentiger geht es nicht mehr! Und bei einer Sache waren wir uns mit vielen „schildkrötenverrückten“ Freunden einig: „Pyxidea-TV“ startet auch im nächsten Jahr in veränderter und noch verbesserter Form wieder (sofern befruchtete Eier vorhanden :-))!

Euch noch eine schöne Woche,

Ines

 


Über die Autorin/den Autor:  Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: