Hallo zusammen,

die Champions League müssen wir nun mal wieder beiseite schieben, und uns auf das Tagesgeschäft Bundesliga konzentrieren.  Wie oft habe ich an dieser Stelle schon geschrieben, das der sogenannte Schwung aus der Königsklasse mit in den „Alltag“ genommen werden muss, aber jetzt ist es, zum was-weiß-ich-wievielten-mal, dringend nötig.      Platz 14 ist ja nicht das, was mann sich auf Schalker Seite nach sieben Spieltagen ausgemalt hatte.   Aber jetzt geht es in den nächsten beiden Spielen einzig und allein darum sechs Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.   Am kommenden Samstag in der Arena gegen Augsburg, die in dieser Saison erstaunlicherweise vom ersten Spieltag an mitmachen, und dann geht es zum Aufsteiger nach Braunschweig, wo es Ende der 1970er Jahre die besten Mettbrötchen der Liga gab.  Bei allem Respekt vor dem Gegner, aber wenn die Ansprüche der Königsblauen weiter die erneute Quali für die Königsklasse bleiben, dann MÜSSEN da zwei klare Siege her.  Das heißt jetzt nicht, das es 5 oder 6-0 Erfolge sein sollen, aber eben klar, und ohne das man während der neunzig Minuten Herzklabaster und Tubsuchtsanfälle bekommt, herausgespielte.   Man wird ja schließlich auch nicht jünger, aber bei einem Blutdruck von 120/80/Puls 50-53  geht das alles noch ;-).     Die Mannschaft wird es öffentlich vielleicht ja nicht sagen, aber ich hatte den Eindruck am vergangenen Mittwoch, das der Wechsel auf zwei Positionen der Truppe sehr gut getan hat.  Vor allem der von Jermaine Jones.  Es gibt nicht wenige in meinem Bekanntenkreis, die meinen, das es jetzt mit Jones auch gut sein soll, und Matip mal eine längere schöpferische Pause genießen soll.  Da schließe ich mich an.     Jetzt werde ich mal den verkaufsgeschlossenen Tag genießen, und freue mich auf den in Vorbereitung befindlichen selbstgebackenen Pflaumenkuchen, mit den Zutaten aus Nachbars Garten, der sich momentan in Urlaub befindet.  Aber ich habe da eine Dauerpflückgenehmigung. Die Streusel die ich gerade probieren durfte schmeckten auf jeden Fall schon mal erstklassig. Wenn der Rest auch noch so gelingt. Mmmh! Natürlich mit Sahne. Wenn schon, denn schon.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: