Hallo zusammen,

so wird das auf Jahre nix mit einem Platz ganz oben in der Tabelle.  Zwanzig Minuten Paroli bieten, und dann durch eingene Unzulänglichkleiten den Rekordmeister zu Toreschießen einladen, ist halt schlicht und einfach zu wenig.  Es wird ja immer von Zuteilung gesprochen.  wo bitte war denn die bei den Kopfball!!!treffern von Schweinsteiger!!!  und Mandzukic.  Das der Chipsverschlinger von Kasse 3 bei den „Kopfballexperten“ wie Höwedes und Matip so frei einicken kann, ist ja fast so als wenn ich auf der PGA-Tour bei den Masters in Augusta auf einem 478 Yards langen Par 4 ein Hole-in-one fabriziere.   Das war nichts.   In dieser Phase wurde auch da noch deutlich warum die Bayern in dieser saison das Maß aller Dinge sein werden, den wenn in der Anfangsphase ein Fußballer europas blass bleibt, dann gibt es genügend andere, die das Spiel organisieren können.   Enttäuschend war, das nach dem Doppelpack der Gäste, die Schalker völlig zusammenbrachen.   Sie standen da wie das Kaninchen vor der Schlange, und der FCB konnte da mehr oder weniger eine Trainigseinheit abspulen.    Spätenetens mit Beginn der zweiten Halbzeit hätte man mehr Feuer der Königsblauen erwartet.  Agressive Zweikämpfe, Laufbereitschaft, Kampf bis die Puste ausgeht.   Zumindest erkennbar versuchen den Anschlusstreffer zu erzielen.  Wenn man dann durch einen Konter das dritte Tor kassiert häte, wäre es ja nur eine logische Konsequenz gewesen, aber man hätte sich auf Seiten der Schalker nichts vorwerfen können.   so war es langweilig, und man hätte eigentlich getrost nach 22 Minuten die Arena verlassen können, verpasst hätte man nichts mehr.  So haben wir den Treffer von Pizzaro nicht mehr gesehen, denn da waren wir schon auf dem Weg zur Bratwurstbude und Auto.    Natürlich wurde im Block wieder die Trainerfrage gestellt, und warum spielen denn Matip und Neustädter immer noch.   Boateng viel zu hoch gelobt, und 8 Mio für so einen wie Szalai.     Bei vier Pflichtspielsiegen in Folge stellte niemand diese Fragen, zumindest habe ich sie im Umkreis von 20 Metern nicht gehört.  Aber auch nicht anderswo.    Es war nach den beiden Gegentreffern nicht mehr drin, weil der Mut fehlte.  Man hatte den Eindruck das die spielr jetzt Angst hatten eine derbe Klatsche zu bekommen.  Naja, 0-4 ist ja nicht gerade als knapp und äußerst unglücklich zu bezeichnen.       Jetzt gilt es Folgeschäden zu vermeiden.  Darmstadt 98, Gegner im DFB-Pokal am kommenden Mittwoch wird auch vor dem Fernseher gesessen und fleißig Notizen gemacht haben.   Schade, dabei fing alles so gut an.  Vor den Spiel war Loddar mal in Originalgröße zu bestaunen. Ließ sich mit Fans fotografieren, genau wie „Asa“, der die Jacke meiner Frau im vorbeigehen streifte. Damit war für sie eigentlich schon alles gelaufen.  Ob die Jacke jeweils mal eine Reinigung erfährt, ist augenblicklich sehr offen.

Tschüß, bis die Tage, und nicht vergessen: Wählen gehen!

R.A.

P.S.: eine Bitte an DFL und DFB: die Vereine könnten eine Menge Geld sparen, wenn die gestrichelte Linie, auch bekannt als Kohdsching-Zohne, abgeschafft würde. Das Markierungsmaterial ist nicht billig.  Denn die vierte Offizielle gestern, Frau Bibiana Steinhaus, hatte wohl Gefallen am Trainer des FCB, der permanent über den Balken trat, ohne das sie eingriff. Nicht ein mal.  Ein Trainer aus Freiburg oder Augsburg, und ein anderer vierter Mann an der Linie, und es hätte Ermahnungen, und in der ersten Halbzeit hätte er sich auf der Tribüne wiedergefunden.   Sollen sich die Schiris auch an die Regeln halten, oder schafft diesen Schwachsinn einfach ab!


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: