Hallo zusammen,

Standart mit Abwehrchef, Elfmeter und ein abgefälschter mit Gewalt, brachten die drei eingeplanten Punkte auf den Färöern.   Nicht mehr und nicht weniger.  Die erste Halbzeit war ja noch zum wachbleiben, aber der zweite Durchgang bedrohte doch stark das Vorhaben, die Zusammenfassung der anderen Qualispiele nach dem Live-Kick anzuschauen.    Zwei „Streichhölzer“ zwischen die Augen gab es dann doch noch durch Ösils verwandelten Strafstoß, den man sich nach hundertfünfundneunzig Wiederholungen aus verschiedenen Kameraeinstellungen am Ende dann doch einreden musste.   Der Gewaltakt von Müller fast mit der Picke, abgefälscht durch einen Verteidiger der Färinger, brachte dann das zuende, was Mertesacker nach Kopfballverlängerung von Boateng, nicht der vom S04, mit seinem dritten Treffer im DFB-Trikot, noch keins mit dem Kopf bei 1,98m Länge, auf den Weg brachte.         Jetzt ist der Zuckerhut zum greifen nahe, und darf, nach dem hoffentlich am dem 11. Oktober, wenn Irland in Köln besiegt wurde, auch angefasst werden.       Ein Endspiel um den Gruppensieg am letzten Spieltag in Schweden muss wirklich nicht sein.         Dazwischen rollt der Ball wieder in der Liga, für den S04 am Samstag ab 15.30h in Mainz.       Da gilt es dort weiterzumachen, womit die Truppe gegen Leverkusen erfolgreich aufgehört hat.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: