Hallo zusammen,

wer jetzt noch nicht hat, der hat nur noch wenige Stunden, das schließt das Transferfenster bis zum Ende des Jahres.   Aus Schalker sicht war es in den letzten Tagen aber auch ziemlich heftig.   Nicht nur das es zwei Neue gab, sondern mit Pukki und Barnetta verlassen auch zwei Spieler den S04.     Zwei die sich nicht durchsetzen konnten.   es kam gerade bei Barnetta also nicht von ungefähr, das er bei Bayer Leverkusen zuletzt nicht mehr zur ersten wahl gehörte.   Tja und Pukki.  Für ihn war die erste Liga hier wohl doch eine Nummer zu groß.   Aber es ist ja noch nicht Mitternacht.   Erleben wir noch eine Überraschung?     Von mir aus braucht da keine mehr zu kommen, es sei denn es ist eine Positive.    Die Fußballfans jedenfalls können nach diesem furiosen Auftakt ersteinmal durchatmen, wobei das in Braunschweig etwas schwieriger sein dürfte, denn die auch die Niedersachsen dürften festgestellt haben, wie dünn doch die Luft im Oberhaus sein kann.  Da bahnt sich ein zweites Fürth an.   Aber es sind ja auch erst vier Spiletage vorrüber, und die Eingewöhnungsphase noch lange nicht abgeschlossen, und wenn man sich daran gewöhnt hat, geht das nächste Fenster für den Wintermarkt auf.   Aber noch soll ja bald wieder die Sonne scheinen, und wir freuen uns auf die Qualispiele der Nationalelf am Freitag gegen Österreich uns Dienstag auf den Faröern.                          Für uns Schützenbrüder ist die „Freiluftsaison auch beendet, der letzte Vogel ist gefallen, und am Mittwoch beginnt für uns wieder das Training mit dem Luftgewehr.   Die Rundenwettkämpfe starten ja bereits am kommenden Wochenende, und das erste Pokalschießen steht auch schon vor der Tür.      Den Spruch der Schützensaison hat für mich eine sehr aktive Schützenschwester aus unserem Verein losgelassen als es um Hofstaatskleider ging.  Meinte sie doch:   Wir müssen nicht schauen was wir anziehen, sondern in was wir noch `reinpassen.    Bis zum nächsten Fest mit langem Gewand ist ja noch bis März Zeit.   Allerdings liegt die Weihnachts- und Karnevalszeit noch dazwischen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: