Hallo zusammen,

der erste Dreier der neuen Saison ist eingefahren!   Und das, ohne durch die königsblaue Vereinsbrille zu schauen, auch verdient.   Trainer Jens Keller brachte die beiden Neuzugänge Aogo und „Prince“ Boateng von Beginn an, und der Erfolg gabe ihm recht.   Aogo sorgte auf der linken Abwehrseite für die nötige Stabilität, und Boateng war viel unterwegs, und ließ dabei auch noch seine Torgefährlichkeit aufblitzen, wie z.b. bei einem Kopfball, den Gästekeeper Leno nur mit einer Glanzparade abwehren konnte.     Überhaupt machte der „neue“ Schalker Abwehrverbund bis auf ganz wenige Ausnahmen einen sicheren Eindruck.     Leverkusen kam nicht wie in den letzten Spielen zum Zug, und so war auch Torjäger Kießlig zu gut wie abgemeldet.      Für einen kurzen Augenblick, innerhalb von einer Minute schwamm die Schalker Abwehr, und die Leverkusener hatten da ihre besten Chancen zum Ausgleich.  Der gute Uchida konnte es mit  vollem körperlichen Einsatz verhindern, und der Kopfball nach dem darauffolgenden Eckstoß verfehlte nur knapp das Ziel.   Gut das Neuzugang Kevin-Prince Boateng dabei nicht voll durchlief, und den Ball passieren ließ.   Er hätte ihn vielleicht so in den eigenen Kasten gestolpert.     Alles andere als stolperig war seine Leistung beim Debut im königsblauen Trikot.        Wenn in den kommenden Wochen noch die Laufwege, vor allem die mit Julian Draxler besser abgestimmt werden, dann kann er die erhoffte Verstärkung werden.     Sein Auftritt gestern machte Apetitt auf mehr.     Auch der andere „Neue“ spielte eine gute Partie.   Ich brauche da wohl nicht durch Kugel zu schauen, um zu sagen, das wenn Sead Kolasinac wieder fit ist, der Österreicher Fuchs nur noch dritte Wahl auf der linken Abwehrseite der Schalker sein wird.   Es war ja erst nur ein Spiel, aber das hat Dennis Aogo überzeugend gemacht.         Jetzt darf nicht der Eindruck entstehen, als hätten die beiden nur alleine auf dem Platz gestanden, nein, eine deutlich verbesserte Schalker Mannschaft, mit einem wieder bärenstarken Jefferson Farfan, der den an ihm verschuldeten Foulelfmeter eiskalt zum 2-0 verwandelte, brachte den Leverkusenern die erste Saisonniederlage bei.     Jetzt kann in der Länderspielpause am Feinschliff gearbeitet werden.

Tschüß, bis die Tage und schönen Sonntag noch

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: