Hallo zusammen,

ja das ist doch mal eine Aussage, die Jermaine Jones im „Kicker“ tat.      Der S04 wird Deutscher Meister!     Jawoll! Das sage ich ja schon seit Jahrtausenden, äh, sorry, wie lange? Ist doch noch garnicht solange her seit dem letzten Mal.    Also ich war schon auf der Welt, dann kann das noch garnicht so lange her sein.      Ist ja auch egal.      Aber Jones hat Recht.   Wie Alexander Hold, der hat auch immer Recht.        Er hat das schon richtig erkannt, das die Bayern immer so ein bisschen Favorit sind, aber man muss ja nur dranbleiben.       So wie die 10.000 Meter Läufer sich bis kurz vor dem Ziel belauern, oder noch besser die Radler bei der Tour de France.      Die fahren da so 200 Kilometer durch die Gegend, und auf den letzten 50 wird die Etappe entschieden.       Umgerechnet also auf die Liga müsste das ja dannso ungefähr bedeuten, bis zum 34. Spieltag,  70. Spielminute in Lauerstellung bleiben, und dann eiskalt, am besten noch mit dem Schlusspfiff zuschlagen, und ab aufs Treppchen.        Von der Idee her also recht einfach.   Nur wie ist das mit dem Dranbleiben denn so?         In der Liga heißen Alpe D’Huez, Mont Vontoux, Tourmalet; Bayern München, Leverkusen und die von der B1.        Die Abstände zum Deutschen Meister  in der vergangenen Saison waren  ungefähr so, wie jetzt die zwischen dem führenden Froome und Contador und Anhang sind.            Zuerst muss die eigene Leistung mal über mehr als ein paar Spiele konstant bleiben, es müssen auch mal „dreckige“ Punkte geholt werden, und gegen die Kandidaten, denen der Besenwagen droht, dürfen die Punkte nicht so leicht verbaselt werden, wie in der vergangenen Spielzeit.                 Das ist eine Menge Holz, besonders für Königsblau, aber ohne dem kannst du am Ende wieder froh sein, wenn die Champions Leagteilnahme herausspringt, und das ist das einzig realistische.         Ich würde mich aber auch nicht wehren, wenn Jermaine, die alte Socke“Orakel Jones“ , mal Recht hätte.      Nur ganz kurz: er soll ja seinen Stil nicht ändern, aber wenn er so ergeizige Ziele hat, dann sollte er auch öfter dabei sein.    Neun „Gelbe“ pro Saison reichen vollkommen aus.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: