Hallo auch von mir!

Am Dienstag war der erste Tag, an dem wir Anzug und Krawatte tragen durften.
Der Tag fing um 7.00 Uhr mit Aufstehen und Anziehen an. Nachdem wir durch die Zeitverschiebung am Montag über 24 Stunden auf waren, war es schon ziemlich früh für uns.
Frühstück gab es um 8 Uhr, danach war wieder ein Treffen in den jeweiligen Landesgruppen angesagt, in dem es um verschiedene Kulturen und Stereotypen ging. Anschließend kam ein Gastredner namens Gary Weaver. Er hat über Kommunikation zwischen den Kulturen gesprochen.
Am Nachmittag ging es dann auf Besichtigungstour in Washington DC. Wir haben viele Denkmäler gesehen (Lincoln Memorial, Korean War Memorial, etc.) und am Abend in einem Einkaufscenter gegessen. Sogar Freizeit zum Shoppen wurde uns gegönnt :-).
Nachdem wir wieder im Hotel angekommen waren, referierte ein weiterer Gastredner, Dave Butler, über die von ihm gegründete Safe Haven Stiftung, die Kinder mit AIDS unterstützt. Er war ein wirklich guter Redner!
Darauf folgte noch ein Treffen mit den Landesgruppen und um 22.30 Uhr war der erste richtige Tag dann geschafft- wir allerdings auch…
Bis zum nächsten Mal!
Jens

Über die Autorin/den Autor:  Philipp Schiller geht für 10 Tage in sein Heimatland. Der 17-Jährige aus Rhynern ist in Delaware an der US-amerikanischen Ostküste geboren worden. Nun verbringt der Stein-Schüler diese Zeit in den USA bei der GYLC. Zusammen mit seinem Mitschüler Jens Bredthauer wird er dort politische Probleme auf UN Ebene behandeln und lernen, mit Vertretern der verschiedensten Kulturen zusammenzuarbeiten. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: