Heute verlief der Tag wieder in gewohnten Bahnen: Nach einem wie immer sehr reichhaltigen Frühstück machten wir uns auf den Weg zu einem nah gelegenen Feld, auf dem wir wieder einmal zahlreiche Walnussbaeume bewässern sollten. Im Bezug auf das Feld ist anzumerken, dass dieses lediglich aus einem Hang bestand, was bedeutete, dass es besondere Aufmerksamkeit von uns erforderte, mit den randvollen Eimern zu den Bäumchen zu gelangen ohne das Wasser aufgrund der Rutschpartie unterwegs zu verschütten. Das Wasser schöpften wir heute zur Abwechslung mal aus einem Brunnen, was vor allem den Grund hatte, dass die Kanäle zur Zeit kein Wasser führen.

Nach einer Stärkung am Mittag setzten wir unsere begonnene Arbeit fort. Nachdem wir jedem einzelnen Bäumchen 4 Eimer mit Wasser zugute hatten kommen lassen, bereiteten wir am späten Nachmittag zusammen mit den Studenten und der Großmutter Dumplins (eine Spezialität Chinas bestehend aus mit Fleisch und Kräutern gefüllten Nudeln) zu, die wir dann am Abend auch verspeisen durften.


Über die Autorin/den Autor:  Laureen Dilgert vom St. Christophorus-Gymnasium ist im Rahmen des Projekts "Welt:Klasse" für vier Wochen in China. Sie berichtet im Blog aus der Provinz Yunnan. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: