Nach dem Frühstück vollendeten wir unsere Aufgabe und bewässerten die restlichen Walnussbäume des Feldes, auf dem wir gestern Nachmittag gearbeitet hatten.

Durch das Mittagessen gestaerkt ging es dann zu einem etwa halbstündigen Fußmarsch entfernten Markt. Dort wurden neben Nahrungsmitteln auch einige Alltagsgegenstände angeboten.

Highlight des Tages war jedoch der kulturelle Abend, an dem die Dorfbewohner im Hof unserer Familie zusammenkamen und einige Programmpunkte vorstellten. Die Frauen des Dorfes führten traditionelle Tänze in Trachten mit Stäben und Tüchern auf, die wir später (ein wenig erfolglos) nachzumachen versuchten. Unser Beitrag bestand aus zwei Kinderliedern, unserer Nationalhymne sowie Walzer und Discofox, an welchen die Dorfbewohner sich ebenfalls versuchten (mit mehr Erfolg). Die nachher von uns verteilten Süßigkeiten wurden nicht nur von den kleinen Kindern, sondern auch von den Älteren mit Freude und in Mengen angenommen.


Über die Autorin/den Autor:  Laureen Dilgert vom St. Christophorus-Gymnasium ist im Rahmen des Projekts "Welt:Klasse" für vier Wochen in China. Sie berichtet im Blog aus der Provinz Yunnan. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: