In der Wüste und auch sonst in Afrika war es praktisch unmöglich, sich zu melden, selbst über Handy war es nicht möglich. Darum gibt es nachträglich Meldungen, Berichte – und Fotos. Die schicken wir, sobald wir etwas Zeit und vernünftiges Internet haben. Die Rallye war jedenfalls der Wahnsinn!

Wir sind gestern (Sonntag) um 6 Uhr in Marrakesch gestartet. Die Fähre um 16 Uhr in Tanger haben wir – wie auch die Truppe aus Kaiserslautern – wegen mehrerer kleiner Probleme verpasst. Somit haben wir die nächste genommen und haben uns um 1 Uhr ein Hostel in Algeciras (Spanien) genommen.

Die Autos laufen 🙂 und wir sind etwas erleichtert, wieder in Europa zu sein. Gleich gibts Tappas und dann starten wir in Richtung des hoffentlich nicht ganz so kalten Deutschlands.

Bis bald.


Über die Autorin/den Autor:  Das R4 Team Westfalen, das für die FH Südwestfalen startet, fährt mit bei der 17. Raid 4L Trophy. Dort sind 1350 Studentenkutschen unterwegs von von Paris nach Marrakesch. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: