Heute Nacht haben wir die Grenze von Spanien überquert.

Aber der Reihe nach: Der grüne Marko wurde gestern erst einmal in die Werkstatt geschickt, um ein Blech an die Achsaufnahme schweißen zu lassen. Ansonsten hätte das Team nicht starten dürfen.

Um 15:30 sind wir dann endlich losgekommen… sind bis half 5 morgens durchgefahren und super durchgekommen. Geile Gegend.

Dann haben wir in Herma (Spanien) bis um 7 Uhr neben einer Schule gezeltet. Jetzt sind wir wieder on the road – mit guter Laune und großer Vorfreude auf das, was vor uns liegt.

Das andere deutsche Team aus Kaiserslautern haben wir auch getroffen: Nette Kerle.

Die Karren laufen super. Auf der Autobahn sind wir das Non-plus-Ultra!

Viele fremde R4 sind schon liegen geblieben.

Grüße aus dem sonnigen Spanien! (Heute Morgen waren es auch hier 1 Grad.)


Über die Autorin/den Autor:  Das R4 Team Westfalen, das für die FH Südwestfalen startet, fährt mit bei der 17. Raid 4L Trophy. Dort sind 1350 Studentenkutschen unterwegs von von Paris nach Marrakesch. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: