Dolpo Festival

Am 2 Neujahrstag nehmen wir an dem großen Dolpo Festival im Hyolmo Kloster teil. Das Kloster ist Fußläufig innerhalb von 15 Minuten zu erreichen und ist festlich Geschmück, es wehen viele Fahnen auf dem Hof des Klosters und die unzähligen Stühle lassen auf eine große Veranstaltung schließen. Wir treffen relativ früh mit unseren Kindern ein und können uns in Ruhe umschauen, nicht ganz zu unserer Freude müssen wir auf der Ehrentribüne bei den Lamas Platz nehmen, viel lieber würden wir bei den Kindern sitzten und das erlebte mit Ihnen Teilen. Nach einingen Ansprachen in Tibetisch und English haben unsere Kinder gleich den ersten Auftritt, einen Traditionellen Tanz der mit Gesang begleitet wird, sehr zur Freude des Publikums klappt alles hervorragend. Es folgen einige allein Tänze von hübschen Mädchen in tollen Trachten, sehr zur Freude der Lamas, die das ein oder andere mit Ihren Smartphons festhalten. Eine sehr gelungene Veranstaltung mit viel Essen und Trinken, organisiert ist das ganze von der Dolpu Tulko Organisation. Dolpo Tulku Rinpoche stammt aus dem Tharap Tal im oberen Dolpo. Er beschließt mit 10 Jahren Mönch zu werden und wird wenige Monate später als Reinkarnation des Dolpo Lamas Nyinchung Rinpoche erkannt. Nach seinem intensiven Studium in Indien ist er zurückgekehrt und setzt sich nun für den Erhalt und die Verbesserung der Infrastruktur ein. Er bereist die ganze Welt um die Lehre des Buddhismus zu verbreiten und Anhänger zu unterrichten, gelegentlich auch in Deutschland. Leider treffen wir ihn nicht auf dem Festival an da er zur Zeit in Singapur ist, vielleicht auch gut so, den sonst würde diese Veranstaltung wohl aus den Nähten platzen ;-).


Über die Autorin/den Autor:  Es geht wieder los: Jürgen Rabura unternimmt eine weitere Patenschaftsreise nach Kathmandu. Die Besonderheit: Mit dabei ist Raburas vierjährige Tochter. Über die Reise nach Nepal berichtet er hier im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: