Hallo zusammen,

der Brasilianer Raffael soll jetzt der Heilsbringer in der Rückrunde sein.  Ausgeliehen für 17 Spiele, denn in der Königsklasse darf er nicht ran, weil er da ja schon für seinen jetzigen Arbeitgeber Dynamo Kiew tätig war.   Eine Million Euro Leihgebühr soll die  Soforthilfe kosten.            Sind ja gerade mal schlappe 58tausend824 harte Eurotaler pro Spiel, wenn er denn alle mitmacht.        Mit den winterlichen Temperaturen, die momentan in Deutschland herrschen, dürfte er als Brasilianer, der wie so viele seiner Landsleute wegen dieser herrlichen Landschaften und der einmaligen Kultur in Osteuropa sein Geld verdient, keine Probleme haben.         Im Gegenteil, die jetzigen Temperaturen um den Gefrierpunkt dürften ihn, verglichen zu denen in der Ukraine, ja fast schon an die heimische Copa Cabana erinnern.      Wenn er denn eine Arbeitserlaubnis bekommt, und auch noch halbwegs fit ist, was ich mir nicht vorstellen kann, dann könnte er im morgigen Kader für das erste „Endspiel“ gegen Hannover stehen.      Wenn nicht kostet ein Spiel dem S04…, ach, lassen wir das.          Er soll weiterhelfen, aber richtig.    Aber kann das auf Anhieb klappen?           So sehr ich mir das ja wünsche, aber ich habe da so meine Zweifel.    Er kann es nach einer Eingewöhnungszeit ja möglicherweise schaffen, aber ist es dann vielleicht schon zu spät?                    Viele Fragen, und vielleicht auch zuviel Pessimismus meinerseits, aber in Sachen S04 und Wunderdinge, da habe ich nicht allzuviel erlebt.          Gewundert über Königsblau da schon bedeutend mehr.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: